Täter wurde angezeigt

Deutscher greift Touristin auf der Wiesn unter den Rock

Ein 32-jähriger Deutscher hat einer Amerikanerin auf dem Oktoberfest unter den Rock gegriffen und sie unsittlich berührt. Der Mann soll ein Wiesn-Verbot bekommen.

München - Am Dienstag wurde eine 30-jährige Amerikanerin in einem Festzelt auf dem Oktoberfest unsittlich berührt, wie die Polizei berichtet. Ein 32-jähriger deutscher Mann hatte ihr plötzlich mit der Hand unter den Rock gegriffen und ihr an den Po gefasst. 

Der Lebensgefährte der Frau verfolgte den Mann daraufhin und machte den Sicherheitsdienst des Zeltes auf den Vorfall aufmerksam. Gleichzeitig wurde die Polizei verständigt, die den Mann stellen konnte - er wurde festgenommen.

Der 32-jährige Täter erhielt eine Anzeige und ein Wiesn-Verbot wurde beantragt.

Bleiben Sie immer aus Stand: In unserem Wiesn-Ticker erfahren Sie, was aktuell auf dem Oktoberfest los ist.

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wiesn 2018: Die offiziellen Preislisten sind da - wo kostet die Mass wie viel?
Nach monatelangen Diskussionen um den Bierpreis auf dem Oktoberfest, steht nun fest, was die Mass auf der Wiesn 2018 kosten wird. Hier finden Sie eine Übersicht der …
Wiesn 2018: Die offiziellen Preislisten sind da - wo kostet die Mass wie viel?
„Kultur-Fuchzgerl“ für Oide Wiesn - Wer profitiert von den 50 Cent eigentlich? 
Die Bilanz für die Oide Wiesn sah zuletzt alles andere als rosig aus. Dabei geben die Wirte für das Kulturprogramm eine Menge Geld aus. Nun will die Stadt München etwas …
„Kultur-Fuchzgerl“ für Oide Wiesn - Wer profitiert von den 50 Cent eigentlich? 
Oktoberfest 2018: Alle Infos zur Reservierung in den Wiesn-Zelten
Oktoberfest 2018 in München: Wie geht die Tischreservierung im Bierzelt? Hier finden Sie alle Infos zur Reservierung von Tischen und Plätzen auf der Wiesn.
Oktoberfest 2018: Alle Infos zur Reservierung in den Wiesn-Zelten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.