+
Die neue Oktoberfest-App zeigt unter anderem an, wie voll die Zelte auf dem Oktoberfest 2017 sind.

Für die Wiesn

Oktoberfest 2017: Neue Zelte-App mit Stotter-Start

  • schließen
  • Johannes Heininger
    Johannes Heininger
    schließen

München - Sie ist das Baby der Stadt: Die neue Oktoberfest-App. Sie zeigt unter anderem an, wie voll die Zelte sind. Doch mit der Funktion gibt es noch Probleme. 

Eine Live-Anzeige, wie voll es in den Zelten ist, verspricht die neue Wiesn-App der Stadt. Doch die Anzeige hat am ersten Wochenende noch nicht so recht funktioniert. „Bei uns wurde Samstagabend eine Auslastung von 55 Prozent angezeigt, obwohl das Zelt zu war“, sagt etwa Wirtesprecher Toni Roiderer (Hackerzelt). Bei Ricky Steinberg vom Hofbräuzelt dagegen wurde eine zu hohe Auslastung angegeben. 

Der Algorithmus müsse erst trainiert werden, so App-Projektleiter Nikolaus Gradl. Trotzdem sei die Stadt mit der Qualität der Daten bislang nicht zufrieden. Den „Festzelt-Füllstand“ liefert ein Dienstleister, mit dem bereits gesprochen worden sei. Gradl: „Die Zahlen müssen akkurater werden.“ Sonst könne es sein, dass die Funktion der App abgeschaltet werde.  

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

München beschließt höhere Umsatzpacht für Wiesn-Wirte: Besuch wird also noch teurer
Ein Bierpreis von 17 Euro für die Mass? Den wird es auf dem Oktoberfest 2018 nicht geben. Aber die Wirte rechnen vor, dass sie ihn eigentlich verlangen müssten - die …
München beschließt höhere Umsatzpacht für Wiesn-Wirte: Besuch wird also noch teurer

Kommentare