+
Sanitäter auf dem Oktoberfest (Archivbild).

Schlägereien 

Wiesn brutal: Türsteher verprügelt - Kieferbruch und Platzwunde

  • schließen

Auf dem Oktoberfest 2017 gab es wieder Schlägereien. Mehrere Ordner wurden attackiert. Bei einer Prügelei auf der Wirtsbudenstraße wurden zwei Männer verletzt.

Oktoberfest 2017: Tunesier greifen Ordner an

Den ersten Prügel-Vorfall gab es am Freitag gegen 22.50 Uhr. Laut Polizei mischte sich ein 17-jähriger Tunesier in eine Rangelei unter Wiesn-Besuchern ein. Er trat unvermittelt auf Menschen in der Gruppe ein. Drei Ordner des Festzeltes wollten schlichten. Sie wurden aber von drei Freunden des Tunesiers attackiert. Zu viert schlugen die Brutalos auf die Ordner ein, die Prügel auf den Kopf und ins Gesicht kassierten. Einer der Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes, ein 26-Jähriger aus Straubing, wurde durch Tritte gegen den Kopf schwer verletzt und kam mit Verdacht auf eine Gehirnerschütterung zum Rettungsdienst. Die vier Täter (16,17 und 18 Jahre alt) erhielten eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung.

Der 17-jährige Tunesier wollte zudem einem Polizisten einen Kopfstoß verpassen. Aber der Beamte konnte noch ausweichen. Wie die Polizei mitteil wurde der 17-Jährige „aufgrund seiner anhaltenden aggressiven Stimmung“ noch „eine Zeit lang“ auf der Wiesn-Wache festgesetzt. Er erhielt zudem eine Anzeige wegen tätlichem Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, versuchter Körperverletzung und Beleidigung. Gegen die Täter wurde ein Platzverweis(ein sogenanntes „Betretungsverbot“) für die Wiesn beantragt.

Oktoberfest 2017: Körperverletzung mit Kieferbruch und Kopfplatzwunde

Eine weitere Schlägerei auf dem, Oktoberfest 2017 gab es am Samstag gegen 23.30 Uhr auf der Wirtsbudenstraße. Laut Polizei geriet ein 24-jähriger Schweizer mit einem Unbekannten in Streit. Der bislang Unbekannte schlug dem Schweizer ins Gesicht. Der 24-Jährige erlitt durch den Faustschlag eine Kieferbruch und eine Platzwunde am Kopf.

Ein 27-jähriger Deutscher beobachtete diese Auseinandersetzung und wollte schlichten. Allerdings kassierte er Prügel vom Schweizer und von dessen 22-jährigem Bruder. Der 27-Jährige erlitt eine Platzwunde an der Lippe. 

Der 24-jährige Schweizer wurde in ein Münchner Krankenhaus gebracht. Sein 22-jähriger Bruder wurde nach Zahlung einer Sicherheitsleistung wieder entlassen.

fro

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vegane Tracht: Lederhosn ganz ohne Leder
München - Lederhosn ohne Leder - wie soll das denn gehen? Hier erfahren Interessierte, die auch dieses Jahr ohne das Wissen um Tierleid auf das Oktoberfest gehen wollen, …
Vegane Tracht: Lederhosn ganz ohne Leder
Die schönsten Dirndl-Taschen für das Oktoberfest 
München - Das Taschenverbot auf der Wiesn lässt sich umgehen. Wir erklären, welche Dirndl-Taschen Sie trotzdem mitnehmen dürfen und zeigen die schönsten Modelle - auch …
Die schönsten Dirndl-Taschen für das Oktoberfest 
Die Lederhose - je dreckiger, desto schöner?
München - ''Dreckig, speckig, Lederhose'' - ist die Lederhose wirklich das einzige Kleidungsstück, das mit der Zeit nur schöner wird? Wir haben bei Benedikt Daller von …
Die Lederhose - je dreckiger, desto schöner?
Oktoberfest-Preise 2018: So viel kostet das Essen in den großen Festzelten
Wer auf dem Oktoberfest 2018 etwas essen möchte, kann sich gewiss sein: Teuer wird‘s allemal. Aber wie viel kostet das Hendl denn in welchem Zelt? Bislang informieren …
Oktoberfest-Preise 2018: So viel kostet das Essen in den großen Festzelten

Kommentare