Unwetterwarnung für München und Teile Oberbayerns: Nicht ins Freie gehen!

Unwetterwarnung für München und Teile Oberbayerns: Nicht ins Freie gehen!
+
Fesch in Tracht: Alina Ajdini (15) am Fischbrunnen in der Innenstadt.

Wiesn-Festzelte und ihre Wirte im Portrait

Mit 15 Jahren auf der Kutsche: Alina frischt den Festzug auf

  • schließen

Die Vorfreude steigt: Am 22. September startet das 185. Oktoberfest. In unserer Serie stellen wir die Festzelte und die Wirte vor. Heute: die 15-jährige Alina Ajdini und das Festzelt Tradition.

München - Alina Ajdini (15) ist ein ganz normaler Münchner Teenager. Aber einmal im Jahr darf sich die Gymnasiastin wie eine Prinzessin fühlen. Genauer gesagt: wie eine Wiesn-Prinzessin…

Denn dann fährt Alina beim Einzug der Wiesn-Wirte im Wagen des Festzelts Tradition mit. Und so manche Schulkameraden und Lehrer entdecken sie in der Fernseh-Übertragung oder winken ihr vom Straßenrand aus zu.

Vor drei Jahren das erste Mal auf Kutsche

„Voll aufregend“, war es vor drei Jahren, als sie das erste Mal mit auf die Kutsche durfte, erzählt Alina. Dazu kam es, weil ihre Mutter Sabine (47) im Ratskeller arbeitet. Und den betreiben die Familien Wieser und Winklhofer: die Wirte des Festzelts Tradition.

Die Wirte fragten Alina, ob sie nicht beim Einzug dabei sein wolle. Das junge Madl kennen sie schon, seit es ein Baby war. Als Kind besuchte Alina ihre Mama häufig bei der Arbeit und machte ab und an ihre Hausaufgaben im Ratskeller.

Im Festzelt Tradition auf der Oidn Wiesn geht’s gemütlich zu - drinnen und draußen im Biergarten.

Mama und Freundin winken vom Straßenrand aus

Am Tag des Einzugs wird sich Alina in ihr Dirndl werfen, das gehört für sie dazu. Dann geht’s ab auf den Wagen. „Die Menschen freuen sich immer total, den Wagen zu sehen. Das ist toll“, lacht sie. Mama Sabine und eine Freundin werden ihr vom Straßenrand aus zuwinken.

Ob sie selbst mal in der Gastronomie arbeiten möchte, weiß Alina noch nicht. „Ich finde es aber Wahnsinn, wie sehr sich die Leute in dem Bereich anstrengen, um eine tolle Leistung zu bringen.“ Jetzt kommt sie erst einmal in die zehnte Klasse in ihrem Gymnasium in Berg am Laim. Sprachen sind ihre Stärke in der Schule. In ihrer Freizeit tanzt Alina Zumba und singt im Chor.

„Achterbahn geht“ - trotz Höhenangst

Auf der Wiesn fährt die 15-Jährige auch gerne mal was. Durchaus auch Achterbahn, obwohl sie Höhenangst hat. „Für mich sind nur diese Türme schlimm, bei denen die Besucher hochfahren und dann ganz schnell runtersausen“, erzählt sie. „Aber Achterbahn geht.“

Bis sie mit den anderen Gästen ohne Begleitung eines Erwachsenen im Bierzelt feiern darf, muss Alina allerdings noch ein Jahr warten. Schließlich wird die Münchnerin erst im Dezember 16. Aber wie heißt es so schön: Vorfreude ist die schönste Freude…

Die Wirtsfamilie

Das Festzelt Tradition wird von zwei Wirte-Ehepaaren geführt: Einmal von Christine (67) und Toni Winklhofer (69) unter Mithilfe der Söhne Christian (47) mit Frau Petra (46) und Thomas (44) mit Frau Isabella (42). Das andere Wirtepaar des Zelts sind Toni Winklhofers Schwager Peter (62) und Schwägerin Margot (59) ­Wieser. Beide Familien betreiben auch den Ratskeller am Marienplatz. Das Festzelt wurde im Jahr 2013 neu gebaut. Ihre Premiere auf der Wiesn feierten die Wirte-Familien schon im Jahr 2000 mit einem kleineren Zelt auf dem ZLF.

Wirte-Familie: Toni Winklhofer (l.) führt das Festzelt Tradition gemeinsam mit Ehefrau Christina und den Söhnen Christian (r.) und Thomas.

Das Zelt in Kürze

  • Bierpreis: 11,10 Euro
  • Die Brauerei: Augustiner
  • Halbes Hendl: 11,30 Euro
  • Schmankerl: Viele traditionelle Schmankerl und auch vegetarische Gerichte - für Veganer gibt’s ein Kartoffelgulasch (9,80 Euro) und Rumfordsuppe (Rollgerste in Gemüse­brühe, 5,50 Euro)
  • Günstig essen: Wochentags (Montag bis Freitag) gibt es Mittagsschmankerl: Reisfleisch vom Wiesnhendl für 9,80 Euro oder Gesurtes Wammerl mit Kartoffel-Gurkensalat und frisch gerissenem Meerrettich: 13,70 Euro
  • Sitzplätze: 5000 innen, 2800 im Garten, zusätzlich 200 im Weißbiergarten, der Eintritt auf das Gelände der Oidn Wiesn kostet 3 Euro (mit Wiedereintritt)
  • Raucher: Abgeschlossener, teilweise überdachter Bereich. Direkt vom Festzelt aus zugänglich
  • Musik: Münchner Oktoberfestmusikanten unter der Leitung von Wolfgang Grünbauer und täglich wechselnde Gastkapellen aus verschiedenen Trachtengauen. Sonntag von 12 bis 13 Uhr Frühschoppen des BR (Livesendung) unter anderem mit Blaskapellen, Trachtengruppen, Goaßlschalzern. Täglich ab 14.30 Uhr kleiner Trachtenumzug über die Oide Wiesn, danach zweistündiges Trachtenprogramm
  • Heuer neu: Wochentags (Mo-Fr) von 10 bis 12 Uhr: „Lohnkutscher“-Frühstück (Röstkartoffel mit Speck, Zwiebel, Spiegelei und geröstete Schwarzbrotecken) für 7,80 Euro. Donnerstags zwischen 10 und 12 Uhr lädt das Zelt jeweils 300 Kinder aus Münchner Kindergärten (Bewerbungen unter Reservierung@Oktoberfestzelt-tradition.de) zum Treffen mit dem Münchner Kindl Viktoria Ostler ein. Die Kinder können sich gratis und unlimitiert am Limobrunnen bedienen und bekommen einen speziell angefertigten, wiederverwendbaren Becher geschenkt.

Ramona Weise

Unsere anderen Teile der Wiesn-Serie

Schon seit ihrer Schulzeit: Susis Welt sind die Pferde

Fischer Vroni - Rosenheim-Cop-Schauspieler Schaeffer hilft mit

Nicole und Oliver sind immer hoch auf dem Fest-Wagen

Die Bräurosl - Auf dem Wagen blüht Alfons auf

Das Löwenbräu-Zelt - eine schöne Ochsen-Tour

Mit dem Weinzelt-Wagen kommt der Schlager auf die Wiesn

Lernen Sie Sepp kennen, den Kutscher des Hackerzelts

Bei Bedienung Elke vom Schottenhamelzelt gibt‘s die erste Mass zwei Minuten nach Anstich

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kein Mann kann Lauras Teufelsrad-Rekord auf der Wiesn brechen – nicht mal fast
Wir haben ein Video vom Oktoberfest 2013 wiederentdeckt, das Sie kennen sollten: Es zeigt ein Schausteller-Mädchen, das auf dem Teufelsrad einen Rekord aufstellt. Und …
Kein Mann kann Lauras Teufelsrad-Rekord auf der Wiesn brechen – nicht mal fast
Café Kosmos auch 2018 trachtenfrei – Wirt: "Schäme mich für die Wiesn"
Tausende Oktoberfest-Besucher strömen auf die Theresienwiese, in die Dirndl-Shops und auf die After-Wiesn-Partys. Männer pinkeln in Hauseingänge, Frauen übergeben sich …
Café Kosmos auch 2018 trachtenfrei – Wirt: "Schäme mich für die Wiesn"
Grafings Gleichstellungsbeauftragte warnt Frauen und Mädchen vor dem Oktoberfest
Es ist wieder so weit: Am Samstag, 22. September, beginnt in München das Oktoberfest, es endet am 7. Oktober. Leider werden dort immer wieder Mädchen und Frauen sexuell …
Grafings Gleichstellungsbeauftragte warnt Frauen und Mädchen vor dem Oktoberfest
Aus der Make-up Box wird die Flechtfabrik: Für den perfekten Wiesn-Style
Schönheit ist einzigartig. Deshalb muss man beim Styling auch den individuellen Typ beachten und zum Strahlen bringen. Ein Kunststück, dass zwei Damen exzellent …
Aus der Make-up Box wird die Flechtfabrik: Für den perfekten Wiesn-Style

Kommentare