+
Schampus im Käferzelt: Cathy Lugner (r.) feierte am Wochenende auf der Wiesn - mit Patricia Blanco und Schönheitspapst Dr. Werner Mang.

"Tanzt mir auf der Nase herum"

Cathy feiert auf der Wiesn - Mörtel Lugner schwer getroffen

  • schließen

München - Das hatte sich Richard Mörtel Lugner ganz anders vorgestellt. Seine Ehefrau Cathy vergnügt sich auf dem Oktoberfest und genießt das Leben ohne ihren reichen Mann.

Feiern statt Versöhnung! Cathy, allzublonde Ehefrau von Baulöwe Richard Lugner (86) und seit Freitag stolze Zweitplatzierte bei Promi-Big Brother, denkt scheinbar gar nicht daran, brav nach Hause zu fahren und ihrem Lugner mal wieder ein Busserl zu geben. Die 26-Jährige dirndelte am Wochenende fröhlich aufgebrezelt im Käferzelt herum, an der Seite von Schönheits-Doc Werner Mang und Patricia Blanco. Dieses Karussell der Eitelkeiten gefiel Cathy so gut, dass sie gleich noch auf einen Sprung ins Hugo's vorbeischaute, auf eine Trüffelpizza ...

Ehemann Lugner sitzt derweil zu Hause und rauft sich das schüttere Resthaar. Als die tz ihn am Montagmorgen erreicht, ist er immer noch stocksauer auf seine Frau. "Sie tanzt mir auf der Nase herum", schimpft er. "Mir schreibt sie, sie hätte in Köln noch Verpflichtungen. Ha, dabei hatte sie ihr Dirndl schon eingepackt, das war doch alles geplant."

Lugner: "Weiß nicht, wie es weitergeht"

Richard Mörtel Lugner und Ehefrau Cathy.

Belogen und betrogen fühlt er sich. "Ich habe ihr ein Auto gekauft und ein Haus in Wien-Süßenbrunn geschenkt, dort ist sie jetzt, mit ihrer ganzen Familie." Quasi ausgezogen. "Ihre Sachen hat sie noch da, aber ich weiß nicht, wie es weitergeht." Cathy sei sauer auf ihn, erzählt Lugner, weil er gesagt habe, er fühle sich wie ein Zuhälter, der seine Frau für Geld ausleihen muss. "Ich mein, sie schläft mit fremden Männern im Zimmer. Und dem Ben Tewaag hat sie sich, na, körperlich auffällig genähert", beklagt sich Lugner.

"Natürlich ohne Sex, aber trotzdem!" Sex - im Hause Lugner ist seit sieben Wochen Funkstille. Die Zeit hat Cathy für ihre Eigenwerbung genutzt. Durch Big Brother will sie groß rauskommen: "Ich bin immer nur das Anhängsel, das Tierchen - aber damit ist jetzt Schluss!", kündigte sie bereits vor dem Einzug an. Den Drang nach Eigenständigkeit seines jungen Eheweibes kennt auch Richard Lugner. "Aber ich versteh's nicht. Sie hat doch alles. Und das Geld braucht sie nicht."

Maria Zsolnay

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Jetzt bitten Wiesn-Wirte die Besucher zur Kasse
München - Das wäre ein Paukenschlag: Um das neue Sicherheitskonzept für die Wiesn zu finanzieren, sollen sich die großen Rathaus-Fraktionen darauf geeinigt haben, …
Jetzt bitten Wiesn-Wirte die Besucher zur Kasse
Wegen Sicherheit: Die Wiesn wird teurer
München - Um das Oktoberfest sicherer zu machen, hat die Stadt ein Sicherheitskonzept erarbeitet. Das umzusetzen, kostete aber Millionen. Das bekommen heuer auch die …
Wegen Sicherheit: Die Wiesn wird teurer
Obama wird von Münchens OB aufs Oktoberfest eingeladen
München - Barack Obama mit einer Mass Bier im Festzelt? Alles möglich. Der scheidende US-Präsident hat eine Einladung für das Volksfest erhalten.
Obama wird von Münchens OB aufs Oktoberfest eingeladen
Able darf nun doch in den Klub der Wiesnwirte
München - Drei Jahre lang verweigerten die Kollegen dem Marstall-Wirt die Mitgliedschaft - jetzt doch die Annäherung. Die Wiesnwirte haben Sigi Able in den erlesenen …
Able darf nun doch in den Klub der Wiesnwirte

Kommentare