+
Letzte Chance auf Wiesn-Gaudi - wegen des schönen Wetters könnte es auf dem Oktoberfest noch einmal hoch hergehen

Schmid über Wetter und Besucher

Wiesn-Endspurt: Das erwartet uns am letzten Wochenende

  • schließen

München - Das letzte Wiesn-Wochenende steht an! Josef Schmid rührt noch einmal die Werbetrommel. Und das Wetter tut wohl auch sein Bestes.

Wiesn-Endspurt! Drei Tage noch, dann ist das Oktoberfest schon wieder rum. Am Freitag lockte Traumwetter, auch am Samstag soll es mit Temperaturen über 20 Grad Celsius und viel Sonne richtig griabig werden. Für Sonntag und den Feiertag ist zwar nicht mehr ganz so gutes Wetter angesagt - am verlängerten Wochenende dürfte es aber trotzdem noch einmal richtig voll werden auf der Theresienwiese.

"Es wird ein super Wochenende - mit tollem Wetter", wirbt Wiesn-Chef und Vize-Bürgermeister Josef Schmid (47, CSU) um Besucher: "Münchner, geht's raus!" Eine Prognose, wie viele Leute die Theresienwiese bevölkern werden, sei aber schwierig, so der Wiesn-Chef.

"Nicht deutlich weniger Besucher als 2015"

Überblick über die Wiesn.

Auf die ganze Wiesnzeit gerechnet, geht Schmid auf tz-Nachfrage jedoch davon aus, "dass wir nicht mehr Besucher als letztes Jahr haben, aber auch nicht deutlich weniger." 5,9 Millionen Menschen kamen 2015 auf die Wiesn, vor zwei Jahren waren es noch 6,3 Millionen Gäste gewesen. Heuer kamen schon am ersten - zugegebenermaßen sehr verregneten - Wochenende 500.000 Gäste weniger als vor einem Jahr. Laut Stadt war der Rückstand nach der ersten Woche aber fast wieder aufgeholt: Mit 2,9 Millionen Besuchern seien nur rund 100.000 weniger gekommen als im Vorjahr.

Die tz hatte hinter die Zahl ein Fragezeichen gesetzt - und sicher scheint: Die 6-Millionen-Marke wird heuer wohl nicht geknackt. Jetzt wollen wir's Wiesn: Das verlängerte Wochenende wird's entscheiden …

Ramona Weise

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kommentar zur Bierpreisbremse: Das klingt fair, aber ...
Wiesn-Chef Josef Schmid (47, CSU) will die Preise für die Oktoberfest-Mass auf drei Jahre einfrieren. Nicht die einzige Neuerung. Die Wirte laufen Sturm. Ein Kommentar. 
Kommentar zur Bierpreisbremse: Das klingt fair, aber ...
„Königin der Wiesn“ wird 70 und fordert ein leiseres Oktoberfest
München - Gabriele Weishäupl feiert am Faschingsdienstag ihren 70. Geburtstag und fordert eine leisere Wiesn und Mehrkosten wegen Sicherheitsmaßnahmen nicht auf die …
„Königin der Wiesn“ wird 70 und fordert ein leiseres Oktoberfest
Deckel drauf! Schmid will Bierpreisbremse auf der Wiesn 
Wiesn-Chef Josef Schmid (47, CSU) will die Preise für die Oktoberfest-Mass auf drei Jahre einfrieren. Und das soll nicht die einzige grundlegende Neuerung auf dem …
Deckel drauf! Schmid will Bierpreisbremse auf der Wiesn 

Kommentare