Mit einem Maßkrug

In den letzten Wiesn-Minuten: Ordner bewusstlos geschlagen 

Noch kurz vor dem Ende des Oktoberfestes kam es vor einem Festzelt zu einer schmerzhaften Auseinandersetzung. 

München - Wie das Polizeipräsidium München berichtet, wollte ein Deutsch-Amerikaner am Dienstagabend noch gegen 22.50 Uhr in ein bereits geschlossenes Festzelt. Der 26-Jährige durfte nicht mehr, ein Ordner (54) verwehrte ihm den Zutritt. 

Das wollte sich der Wiesn-Besucher aber nicht bieten lassen und schlug den Zeltordner mit einem Ton-Maßkrug nieder, den er bereits zuvor in der Hand hielt

Ordner wurde im Krankenhaus behandelt

Der 54-Jährige wurde an der Schläfe getroffen und blieb kurzzeitig benommen liegen. Er wurde in ein Krankenhaus gefahren, um eine eventuelle Schädelverletzung abzuklären. 

Der Deutsch-Amerikaner wurde festgenommen und zur Wiesnwache gebracht. 

Alle Nachrichten rund um das Oktoberfest 2017 lesen Sie auch in unserem Wiesn-Ticker von tz.de*.

mm/tz

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

München beschließt höhere Umsatzpacht für Wiesn-Wirte: Besuch wird also noch teurer
Ein Bierpreis von 17 Euro für die Mass? Den wird es auf dem Oktoberfest 2018 nicht geben. Aber die Wirte rechnen vor, dass sie ihn eigentlich verlangen müssten - die …
München beschließt höhere Umsatzpacht für Wiesn-Wirte: Besuch wird also noch teurer

Kommentare