+
Viele süße Leckereien gibt es im Café Mohrenkopf von Katharina Wiemes.

Für Genießer

Kleine Wiesn-Wirte: Café Mohrenkopf

München - Katharina Wiemes hat in ihrem Café Mohrenkopf auf dem Oktoberfest in München gleich zwei Spezialitäten vereint. Nachmittags gibt's leckere Kuchen aus der Konditorei, abends eine große Weinauswahl.

Wirtin und Zelt: Katharina Wiemes führt seit 2008 ein echtes Traditionszelt - das Café-Weinzelt Mohrenkopf mit 450 Sitzplätzen steht schon seit 1950 auf der Wiesn. Es ist das einzige Cafézelt mit hauseigener Konditorei! Auch abends geht hier mit Wein, Prosecco und Cocktails die Post ab. Größere Veränderungen in den vergangenen Jahren gab es bei der Torten- und Weinauswahl, außerdem wurde die Zuckerstube renoviert.

Speisen und Getränke: Flasche Grillo, großer Cappuccino, Schwarzwälder-Sahne-Torte Mohrenkopf und ein großes Brotzeitbrettl sprechen für sich.

Oktoberfest: Der große Zelt-Vergleich

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Alle Infos zu den Festzelten auf dem Oktoberfest
Was wäre das Oktoberfest in München ohne die Festzelte? Vermutlich gar nicht bekannt. Wir haben für Sie alle Informationen zu den Festzelten auf der Wiesn …
Alle Infos zu den Festzelten auf dem Oktoberfest
Oktoberfest 2017: Alle Infos zur Wiesn im News-Blog
München bereitet sich auf das Oktoberfest 2017 vor. Alles Wichtige über die Wiesn - zum Beispiel Tischreservierungen, Trachten-Trends und Sicherheitshinweise - lesen Sie …
Oktoberfest 2017: Alle Infos zur Wiesn im News-Blog
Nicht nur Lieblingszelt der Promis: Das Käferzelt auf der Wiesn
Oktoberfest 2017: Alle Infos zur Tischreservierung 2017, Preise und Öffnungszeiten im Käferzelt auf der Wiesn. Käfers Wiesn-Schänke gilt als Promi-Zelt.
Nicht nur Lieblingszelt der Promis: Das Käferzelt auf der Wiesn
Angst vor Lkw-Anschlag auf der Wiesn: Das plant der Stadtrat
Ein Terror-Anschlag mit einem Lkw wie in Berlin oder Nizza auf dem Oktoberfest wäre ein Horror-Szenario. So will es der Münchner Stadtrat verhindern.
Angst vor Lkw-Anschlag auf der Wiesn: Das plant der Stadtrat

Kommentare