+
Hat Andreas Gabalier den Wiesn-Hit gesungen?

Schon kurz nach der Eröffnung ist klar:

Das ist der Favorit für den Wiesn-Hit

  • schließen

Das ging ja fix: Schon kurz nach dem Anzapfen war auf dem Oktoberfest klar, welcher Song das Zeug zum Wiesn-Hit hat. Die Bands haben es in ihr Repertoire aufgenommen, und die Fans sind textsicher.

Zweifellos: Andreas Gabalier hat beste Chancen, mit seinem "Hulapalu" den Wiesn-Hit zu landen. Warum? Weil der Mitgröl-Faktor so hoch ist! Und den Text "Hodi odi ohh di ho di eh Hodi odi ohh di ho di eh Hodi odi ohh di ho di eh Hodi odi ohh di eh" kann man auch nach der ein oder anderen Maß Bier noch relativ unfallfrei singen.

Ähnlich erfolgreich dürfte in diesem Jahr "Ham kummst" des österreichischen Duos Seiler und Speer werden. Und damit dem Dauerbrenner der letzten Jahre - Helene Fischers "Atemlos - scharfe Konkurrenz machen.

Welche Wiesn-Hits Sie sonst noch kennen müssen, haben wir in einem separaten Artikel zusammengestellt.

Alle Infos rund um das Oktoberfest finden Sie in unserem Wiesn-Ticker.

Gute Stimmung trotz Regen: Bilder vom ersten Wiesn-Tag

Gute Stimmung trotz Regen: Bilder vom ersten Wiesn-Tag

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ab heute fürs tz-Wiesn-Madl bewerben!
München - Das Madl-Fieber geht wieder los! Am Montag, 26. Juni, startet die Bewerbung für unser tz-Wiesn-Madl 2017. Der Hauptpreis: Ein nagelneuer electric-drive-smart …
Ab heute fürs tz-Wiesn-Madl bewerben!
tz-Wiesn-Madl 2017: Jetzt bewerben!
tz-Wiesn-Madl 2017: Jetzt bewerben!
Oktoberfest 2017: Das sind die Bierpreise in den Oktoberfestzelten
Was kostet die Mass auf dem Oktoberfest 2017? Hier finden Sie eine Übersicht der Bierpreise in den Festzelten auf der Wiesn.
Oktoberfest 2017: Das sind die Bierpreise in den Oktoberfestzelten
Oktoberfest 2017: Alle Infos zur Reservierung in den Wiesn-Zelten
Oktoberfest 2017: Wie geht die Tischreservierung im Bierzelt? Hier finden Sie alle Infos zur Reservierung von Tischen und Plätzen auf der Wiesn in München.
Oktoberfest 2017: Alle Infos zur Reservierung in den Wiesn-Zelten

Kommentare