+
Neuer "Anstrich" für die Wirtsbudenstraße.

Für zwei Millionen Euro

Stadt asphaltiert neuen Wiesn-Boden

  • schließen

München - Die Wirtsbudenstraße auf der Theresienwiese ist nicht irgendeine Straße: Zu Füßen der Bavaria flanieren hier jeden Herbst Millionen an Wiesn-Gästen. Jetzt wurde sie saniert.

Und während des Aufbaus für das Oktoberfest wird das Asphaltband ganz schön heftig von den Baumaschinen strapaziert. Da in den vergangenen Jahren immer wieder neue Leitungen kreuz und quer auf der Theresienwiese verlegt wurden und der Frost Schäden hinterließ, ist die bestehende Straße vom Anfang der 90er-Jahre auch ein ganz schön gescheckter Fleckerlteppich geworden.

Zeit für eine Sanierung, dachte sich das Wirtschaftsreferat und lässt seit November die Straße für rund zwei Millionen Euro neu asphaltieren. Jetzt wird erst einmal der Bereich zwischen Bavaria und Straße 2 gemacht, nach dem Frühlingsfest kommt der Rest bis zum Eingang dran...

We

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Wettbewerb fürs Wiesn-Plakat startet
Die Gestaltung des Oktoberfest-Plakats wird auch für 2018 wieder durch einen Wettbewerb entschieden. Der startet jetzt. Ab Januar wird dann abgestimmt. 
Der Wettbewerb fürs Wiesn-Plakat startet
Übergriff auf „Sichere Wiesn“-Mitarbeiterin verschwiegen? 
Die Aktion „Sichere Wiesn“ ist eine Anlaufstelle für Frauen, die auf dem Oktoberfest sexuell belästigt wurden. Doch nun stellt sich heraus, dass der Träger der Aktion …
Übergriff auf „Sichere Wiesn“-Mitarbeiterin verschwiegen? 
Wer schnappt sich den Wiesn-Thron? 
Zuletzt lief es besonders mit der Stadt holprig: Wirtesprecher Toni Roiderer hört nach 15 Jahren auf. Zusammen mit seinen Kollegen wählt er Ende November einen …
Wer schnappt sich den Wiesn-Thron? 

Kommentare