+

XXL-Racer, Geisterpalast und Co.

Wiesn-Rundgang: Die Neuheiten beim Oktoberfest

  • schließen

Tradition, Grusel und ein 120-km/h-Pendel – das sind die Attraktionen in diesem Jahr.

Die Wiesn ist das Fest der Superlative: Auf keinem anderen Volksfest wird mehr getrunken, gegessen, nirgendwo tummeln sich mehr Leute – dafür ist es auch nirgendwo so teuer. Doch für ihr Geld bekommen die Besucher auch etwas geboten. Die tz hat einen Rundgang gemacht und erklärt Ihnen alle Neuheiten.

Die schlechte und gleichermaßen wenig überraschende Nachricht gleich vorweg: Wer heuer auf die Wiesn geht und sich satt essen, den Rausch der Fahrgeschäfte spüren und die eine oder andere Mass trinken will, muss wieder tiefer in die Tasche greifen – um 3,1 Prozent. Das hat die Bank Uni­credit nach einer volkswirtschaftlichen Analyse festgestellt. Wer sich dadurch nicht abschrecken lässt, kann viele neue Attraktionen testen – oder: auf der Oidn Wiesn dem Trubel entfliehen.

„Zur Schönheitskönigin“ - hier lebt die bayerische Wirtshauskultur neu auf

Wie etwa im Volkssängerzelt „Zur Schönheitskönigin“. Die Wirtsleute Gerda und Peter Reichert lassen in ihrem kleinen, gemütlichen Zelt die bayerische Wirtshauskultur neu aufleben. Als künstlerischer Leiter hat Jürgen Kirner, bekannt von den Brettl-Spitzen im Bayerischen Fernsehen, ein Aufgebot an jungen und g’standenen Musikern aus ganz Bayern organisiert. Die Küche verwendet ausschließlich ökologische und regionale Produkte.

Wiesn-Rundgang: Die Bilder vom Donnerstag

Wer es lieber rasanter mag, ist beim XXL-Racer bestens aufgehoben. Das Fahrgeschäft feiert Wiesn-Premiere. Es besteht aus einem 55 Meter hohen Pendel, das sich mit zwei Gondeln um die eigene Achse dreht und dabei satte 120 Sachen erreicht – tz-Reporterin Janina Ventker hat den XXL-Racer getestet. Urteil: „Abgefahren!“

Und Gruselfans sollten unbedingt den Geister Palast mit Nebel, Pyroshow, Geruchserlebnis und gespenstischen Gestalten testen. 

Alles Aktuelle zum Oktoberfest 2017 lesen Sie schon jetzt in unserem Live-Ticker zur Wiesn. Die Besten Oktoberfest-Geschichten finden Sie außerdem auch auf unserer Facebookseite „Oktoberfest“.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

tz-Wiesn-Madl 2018: Jetzt bewerben!
Zum 185. Münchner Oktoberfest suchen wir das tz-Wiesn-Madl 2018. Vor 20 Jahren gab es die erste Wahl. Wirst du unser tz-Wiesn-Madl 2018? Bewirb dich jetzt und sag auch …
tz-Wiesn-Madl 2018: Jetzt bewerben!
tz-Wiesn-Madl 2018: Das sind die Preise!
tz-Wiesn-Madl 2018! Der Titel ist bereits ein fantastischer Preis, zusätzlich versüßen die Mercedes-Benz Niederlassung München, Daller Tracht und exklusiv im 20. Jahr …
tz-Wiesn-Madl 2018: Das sind die Preise!
Wiesn 2018: Die offiziellen Preislisten sind da - wo kostet die Mass wie viel?
Nach monatelangen Diskussionen um den Bierpreis auf dem Oktoberfest, steht nun fest, was die Mass auf der Wiesn 2018 kosten wird. Hier finden Sie eine Übersicht der …
Wiesn 2018: Die offiziellen Preislisten sind da - wo kostet die Mass wie viel?
„Kultur-Fuchzgerl“ für Oide Wiesn - Wer profitiert von den 50 Cent eigentlich? 
Die Bilanz für die Oide Wiesn sah zuletzt alles andere als rosig aus. Dabei geben die Wirte für das Kulturprogramm eine Menge Geld aus. Nun will die Stadt München etwas …
„Kultur-Fuchzgerl“ für Oide Wiesn - Wer profitiert von den 50 Cent eigentlich? 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.