+
Sie waren mehr als 20 Jahre lang ein Paar - doch wie im Januar bekannt wurde, haben sich Arabella (51) und Peter Pongratz getrennt (71).

Festzelte und ihre Wirte im Portrait

Wiesn-Serie: Winzerer Fähndl - Der Star-Regisseur auf dem Festwagen

  • schließen

O‘zapft is‘ heißt es am 22. September zum Anstich der 185. Wiesn. In unserer Serie stellen wir die wichtigen Protagonisten vor. Diesmal: Kultregisseur Vilsmaier spricht über das Hofbräu-Festzelt.

München - Es ist noch keine zwei Wochen her, da erreichte Joseph Vilsmaier ein Anruf. Am anderen Ende der Leitung: Peter Pongratz vom Winzerer Fähndl. „Magst heuer wieder mitfahren beim Einzug der Wiesn-Wirte“, fragte der Festwirt. Wo die meisten wohl jubelnd Ja gesagt hätten, antwortete Vilsmaier erst mal knapp: „Na, i mog ned.“ 

Rote Teppiche, edle Empfänge, Preisverleihungen: Für Joseph Vilsmaier gehören solche Veranstaltungen mittlerweile zum Alltag - spätestens, seitdem er mit seiner Romanverfilmung Schlafes Bruder (1995) für den Oscar nominiert war. Trotzdem mag sich der Regisseur nicht so recht an das Rampenlicht gewöhnen. Egal, ob geschäftlich oder privat. Das Gefühl auf dem Wiesn-Wagen, das der Münchner schon zweimal miterleben durfte: „Irgendwie komisch“, sagt er, „aber auch unglaublich faszinierend.“ Wenn tausend Münchner und Touristen am Straßenrand stehen, wenn die ganze Stadt vor Freude brodelt, „dann fühlt man sich automatisch besonders - fast so, als würde man mit dem König höchstpersönlich einziehen.“ 

Prächtige Kulisse: Das Wirte-Gespann Peter und Arabella Pongratz (unten).

Oktoberfest München: All die Lichter, die Fahrgeschäfte, die Stimmung: „unvergesslich.“ 

Am schönsten sei der Moment, wenn der Wagen auf die Sonnenstraße rollt. Wenn sich der Zug in der Kurve auffächert und den Blick freigibt auf die erste Tribüne. Genau an der Stelle hat sich Joseph Vilsmaier auch schon oft postiert. In der Hand: eine schwere Kamera. Im Kopf: ein Haufen Ideen. Die hat der 79-Jährige in einen Kinofilm verwandelt. Bayern - sagenhaft (seit 6. September auf DVD erhältlich) zeigt einen bunten Reigen voller Kunst und Kultur - Szenen zwischen Tracht und Tradition. 

Apropos: Auch wenn Joseph Vilsmaier nicht gern im Mittelpunkt steht, gehört ein Tag auf der Wiesn einfach dazu - seit 69 Jahren. Damals, im Herbst 1949, der ersten Wiesn nach dem Krieg, ist der Münchner gemeinsam mit seiner Großmutter über das Festgelände geschlendert. All die Lichter, die Fahrgeschäfte, die Stimmung: „unvergesslich.“

Kultregisseur Joseph Vilsmaier vor einem Plakat seines neuen Kinofilms.

 

Heute kennt der 79-Jährige fast alle Wiesn-Wirte persönlich. Christian Schottenhamel, Toni Roiderer, Edi Reinbold. Peter Pongratz vom Winzerer Fähndl hat Vilsmaier vor 20 Jahren bei der Premiere seines Films Comedian Harmonists im Kino am Sendlinger Tor kennengelernt. Seitdem sind die beiden befreundet. So eng, dass Joseph Vilsmaier vor zwei Wochen doch noch Ja gesagt hat, als er von Peter Pongratz gefragt wurde, ob er heuer wieder mitfahren mag beim Einzug der Wiesn-Wirte. Und so langsam schleicht sie sich sogar ein, die Vorfreude auf das komische, aber faszinierende Gefühl hoch oben auf dem Festwagen.

Die Wirtefamilie im Portrait

Sie waren mehr als 20 Jahre lang ein Paar - doch wie im Januar bekannt wurde, haben sich Arabella (51) und Peter Pongratz getrennt (71). Beruflich arbeiten sie jedoch weiter zusammen: So führen sie das Winzerer Fähndl auf der Wiesn auch heuer gemeinsam. Im Restaurant Grünwalder Einkehr dagegen hat Arabella nun ohne Noch-Ehemann Peter das Sagen - Tochter Ramona steht ihr zur Seite.

Das Zelt in Kürze

  • Bierpreis: 11,50 Euro 
  • Die Brauerei: Paulaner 
  • Halbes Hendl: 12,00 Euro 
  • Schmankerl: 1/2 bayerische Ente vom Lugeder Hof mit Entenjus, Blaukraut und Kartoffelknödel für 28,90 Euro oder das Weiß-blaue „Bayernmousse“ mit Blaubeer-Crumble für 9,50 Euro 
  • Günstig essen: Mittagsschmankerl von Montag bis Freitag (11 bis 15 Uhr) für jeweils 12,90 Euro. Beispielweise: Ganz vordere Surhaxe mit Bratenjus, Sauerkraut und Semmelknödel oder Kalbsrahmlüngerl „sauer“ mit Semmelknödel 
  • Sitzplätze: 6388 Plätze, 2010 Plätze im Biergarten 
  • Raucher: Rauchen ist im Freien erlaubt 
  • Musik: täglich ab 12 Uhr „Die Nockherberger“ und von 19 bis 21 Uhr die Partyband „Nachtstark“ 
  • Heuer neu: Es gibt eine neue Leitung der Küchencrew. Tobias Bosch wird heuer unter anderem für die ab diesem Jahr wechselnden Mittagsschmankerl und für das kulinarische Wohl zuständig sein

Die anderen Teile unserer Wiesn-Serie:

Kutscher Andreas vom Hofbräu-Festzelt schwärmt vom ältesten Pferd (22)

Das Käferzelt - seit 47 Jahren steht das urige Bauernhaus schon hier

Ilse Aigners Double wird mit Ministerin das erste Bier verteilen

Schon seit ihrer Schulzeit: Susis Welt sind die Pferde

Mit 15 Jahren auf der Kutsche: Alina frischt den Festzug auf

Fischer Vroni - Rosenheim-Cop-Schauspieler Schaeffer hilft mit

Die Bräurosl - Auf dem Wagen blüht Alfons auf

Mit dem Weinzelt-Wagen kommt der Schlager auf die Wiesn

Nicole und Oliver sind immer hoch auf dem Fest-Wagen

Lernen Sie Sepp kennen, den Kutscher des Hackerzelts

Bei Bedienung Elke vom Schottenhamelzelt gibt‘s die erste Mass zwei Minuten nach Anstich

Auch interessant

Kommentare