+
Beim Oktoberfest im vergangenen Jahr sind hohe Sicherheitskosten entstanden. Werden die Wirte diese übernehmen?

Vorschlag von Ex-Wiesnchefin Weishäupl

Oktoberfest: Umsatzpacht als Lösung für Sicherheits-Kosten?

  • schließen

Um die hohen Kosten für das neue Sicherheitskonzept beim Oktoberfest zu stemmen, sucht die Stadt nach Finanzierungsmöglichkeiten. Die Ex-Wiesnchefin Gabriele Weishäupl schlägt eine Umsatzpacht vor.

München - Die ehemalige Wiesnchefin Gabriele Weishäupl wurde  am Mittwoch bei der Generalversammlung des Münchner Schaustellervereins für 20-jährige Mitgliedschaft geehrt. Wie die Süddeutsche Zeitung (SZ) berichtet, nutzte Weishäupl ihre Dankesrede, um einen Vorschlag zu machen, wie man die angestiegenen Sicherheitsmaßnahmen des Oktoberfests finanzieren könne. Die Kosten in Höhe von rund 4,5 Millionen Euro könnten ihrer Meinung nach durch eine Umsatzpacht für die 13 großen Zelte eingetrieben werden.

Beim Christkindlmarkt hatte sie eine solche durchsetzen können, nicht aber auf dem Oktoberfest. Weishäupl denkt dabei an zwei bis zehn Prozent des Umsatzes. Auch beim privaten Tollwood-Festival gebe es eine Umsatzpacht in Höhe von 30 Prozent.  

Noch gibt es aber keinen Beschluss, wie die Sicherheitsmaßnahmen finanziert werden sollen, so die SZ. Die Rathaus-Koalition soll auch darüber im Gespräch sein, die Wiesn-Gäste mehr zur Kasse zu bitten. Etwa durch einen Aufschlag beim Eintrittsgeld zur Oiden Wiesn oder bei Reservierungen (wir berichteten).  

Lesen Sie hier: Alle aktuellen Infos zur Wiesn-Reservierung 2017

Was das Wiesnplakat für das diesjährige Oktoberfest angeht, ein Siegerentwurf wurde gefunden. Zwei Studentinnen aus Nürnberg haben das Plakat gestaltet.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tag 10 des Oktoberfests: Darum tricksen die Imbissbuden bei ihrem Namen
Tag 10 auf dem Oktoberfest 2017. Was alles passiert, erfahrt ihr in unserem Live-Ticker. 
Tag 10 des Oktoberfests: Darum tricksen die Imbissbuden bei ihrem Namen
Michaela May: Zielsicher auf der Wiesn
Als waschechte Münchnerin schaut auch Michaela May gern auf der Wiesn vorbei. Dabei greift sie in jedem Jahr zum Gewehr und liebt den typischen Duft des Festes.
Michaela May: Zielsicher auf der Wiesn
Gute alte Tradition: Witwe von Pierre Brice auf Wiesnbesuch im Käferzelt
Früher waren sie immer gemeinsam auf der Wiesn. Doch auch nach dem Tod von Pierre Brice lässt sich seine Witwe Hella den Besuch des Käferzelts nicht nehmen. Sie hat viel …
Gute alte Tradition: Witwe von Pierre Brice auf Wiesnbesuch im Käferzelt
Erst Kosmetiklinie, dann Moderation - Judith Williams im Wiesn-Stress
Judith Williams muss aktuell diverse Termine unter einen Hut bringen. Zeit für einen Wiesn-Besuch findet die Moderatorin und Kosmetik-Unternehmerin dennoch.
Erst Kosmetiklinie, dann Moderation - Judith Williams im Wiesn-Stress

Kommentare