+
Wer bei An- und Abreise zum Oktoberfest 2017 Zeit und Nerven sparen will, sollte einige Tipps beachten.

Tipps zur Anreise und Abreise

Wo muss ich beim Oktoberfest 2017 aussteigen? Welche Haltestelle?

  • schließen

Wo muss ich beim Oktoberfest 2017 aussteigen? Welche Haltestelle ist die richtige? Alle Informationen zur Anreise mit Bus und U-Bahn.

München - Mit S-Bahn, Bus und U-Bahn zum Oktoberfest 2017: Das kann stressig werden, muss es aber nicht. Alle Jahre wieder drängen sich Tausende Besucher vor dem Haupteingang der Theresienwiese. Vorhersehbar? Eben. Dabei gibt es eigentlich nur einige wenige Geheimtipps zu beachten, um im Handumdrehen an den Massen vorbei auf die Theresienwiese zu huschen. Sie wollen wissen, wie das geht - und wo sie am besten aussteigen? Wir haben für Sie alles Wissenswerte zusammengefasst, sodass Sie schnell, sicher und entspannt zum Oktoberfest 2017 anreisen.

Mit der U-Bahn zum Oktoberfest 2017 - Wo aussteigen?

Das Münchener U-Bahnnetz ist gut ausgebaut, zuverlässig und eine gute Möglichkeit für die An- und Abreise zur Wiesn - auch und gerade in nicht ganz nüchternem Zustand. Auf den ersten Blick erscheint es praktisch, mit der U4 oder U5 zur Haltestelle Theresienwiese zu fahren - schließlich liegt diese Haltestelle direkt vor dem Haupteingang zum Oktoberfest. Aber Vorsicht! Diese Variante sollten Sie nur wählen, wenn Sie Lust haben, von einem Menschenstrom mitgerissen zu werden und wenn Sie sich anschließend noch mit tausenden Festbesuchern in die Warteschlangen vor den Taschenkontrollen einreihen möchten.

Wenn sie nicht mit den Massen direkt am Oktoberfest aussteigen wollen, dann haben wir einen Tipp für Sie: Bleiben Sie einfach in der U-Bahn sitzen und betrachten Sie mit Genugtuung, wie unzählige Dirndl und Lederhosen sich am Bahnsteig Theresienwiese drängeln. Fahren Sie nur eine Station weiter stadtauswärts und steigen Sie ganz relaxed an der U-Bahn-Haltestelle Schwanthalerhöhe aus. Von dort sind es nur wenige Meter bis zum Wiesn-Eingang an der Bavaria Ruhmeshalle. Dort wird sicherlich weniger los sein als am Haupteingang. Wenn Sie das Festgelände doch lieber gemeinsam mit dem Mainstream betreten möchten, ist aber auch der nicht weit entfernt.

Außer mit der zur Wiesn-Zeit regelmäßig überfüllten U4 und der U5 können Sie auch mit der U3 oder U6 anreisen. Die Stationen Ihrer Wahl heißen dann entweder Goetheplatz oder Poccistraße. Der Goetheplatz befindet sich unmittelbar beim „Hintereingang“ des Oktoberfestes. Von der Poccistraße ist die Theresienwiese bequem in nur wenigen Minuten fußläufig erreichbar.

Noch ein Tipp für Gäste von außerhalb: Wenn Sie mit dem Zug oder der S-Bahn anreisen und am Hauptbahnhof ankommen, dann schenken Sie sich doch einfach das Gedränge in der U-Bahn. Machen Sie lieber einen gemütlichen Spaziergang hinüber zur Festwiese. Seit 2016 gibt es unübersehbare Hinweisschilder und Bodenmarkierungen, die den Weg weisen. In nur wenigen Minuten marschieren Sie so gemütlich zum Oktoberfest, erfahrungsgemäß umgeben von massenhaft gut gelaunten Menschen, die Ihnen im Notfall auch gerne den Weg zeigen.

Zum Vergleich: Die roten Pfeile markieren die Eingänge zum Oktoberfest im Vorjahr. Sobald aktuelle Infos zur Wiesn 2017 zur Verfügung stehen, erfahren Sie alles Wichtige natürlich bei uns.

Anreise abseits der Massen: Mit Bus und Tram zum Oktoberfest 2017

Außer S- und U-Bahn gibt es in München noch die oberirdische Tram und ein gut ausgebautes Busliniennetz. Mit den Tramlinien 18 und 19 kommen Sie zur Hermann-Lingg-Straße oder zur Holzapfelstraße. Beide Stationen sind jeweils nur wenige Minuten Fußmarsch von der Festwiese entfernt. Die Linien 16 und 17 machen an der Hackerbrücke halt, von der aus Sie den Weg zum Oktoberfest garantiert ganz leicht finden: Bodenmarkierungen, Hinweisschilder und nicht zuletzt zahlreiche Festgänger werden Ihnen helfen. An der Hackerbrücke befindet sich auch der Zentrale Omnibusbahn hof. Wer also mit dem Fernbus anreist, kommt von hier aus ebenfalls in wenigen Minuten zu Fuß zur Wiesn.

Was Buslinien angeht, so haben Sie die Auswahl zwischen fünf Linien: Der Bus 58 stoppt am Goetheplatz, Beethovenplatz und am Georg-Hirth-Platz. Die Buslinien  131 und 132 fahren bis Hans-Fischer-Straße und der Bus 134 bis zur Ersatzhaltestelle an der Ganghofer Straße. Der Bus 53 fährt unter anderem auch die Haltestelle Schwanthalerhöhe an. Die freundlichen Busfahrer der MVG helfen Ihnen im Zweifelsfall sicherlich gerne weiter.

Zum Oktoberfest 2017 mit den ÖPNV: Die Tarifangebote der MVG

Um während der Wiesn in München mobil zu sein, bietet sich besonders für Gäste, die ihren Aufenthalt nicht nur auf der Theresienwiese verbringen wollen, besonders die CityTourCard des MVV an. Dieses Ticket gilt wahlweise für den Innenraum oder das Gesamtnetz des MVV. Außerdem können Sie zwischen Single-, Gruppen- und Mehrtagesoptionen wählen. Der besondere Bonus der CityTourCard sind darüber hinaus zahlreiche Rabatte für Attraktionen in und um München wie zum Beispiel die Bavaria Filmstadt oder die Residenz München mit Schatzkammer. Je nach Auswahl bewegt sich der Preis für die CityTourCard zwischen 11,90 Euro für eine Single-Tageskarte im Innenraum und 72,90 Euro für ein 4-Tages-Gruppenticket im Gesamtnetz.

Wer keine Touristen-Ermäßigungen braucht, kann sich auch für eine einfache Ein- oder Mehrtageskarte entscheiden. Auch hier gibt es die Option, ein Gruppenticket (für bis zu fünf Personen) zu wählen. Bemerkenswert: Das Bayern-Ticket und das Schönes-Wochenende-Ticket der Deutschen Bahn gelten auch für alle Fahrten mit allen Verkehrsmitteln des MVV. 

Alle Informationen rund um die Öffentlichen Verkehrsmittel in und um München gibt‘s außerdem praktisch in der MVV-App. Insbesondere zum Planen von Bus-, Tram- und Bahnfahrten im Münchener Innenraum eignet sich außerdem die MVG-App.

"Do musst hi": Die MVG-App parliert jetzt auf Bairisch

Mit dem Auto zum Oktoberfest 2017: Was gibt es bei der Anreise zu beachten?

Zu allererst: Mit dem Auto zur Oktoberfest-Zeit in die Münchener Innenstadt zu fahren ist keine gute Idee. Fahrer müssen sich auf endlose Parkplatzsuchen, Umleitungen, Absperrungen und unberechenbare Fußgänger gefasst machen. Daher: Das Auto am Besten zu Hause lassen. Wer auf seinen persönlichen Vier-Räder dennoch unter keinen Umständen verzichten kann, sollte die folgenden Hinweise beachten:

In München und Umgebung gibt es ein gut ausgebautes Netz an Park-and-Ride-Plätzen. Von dort aus ist die Innenstadt meist in wenigen Minuten per S- oder U-Bahn zu erreichen. Das Parken kostet zumeist zwischen 50 Cent und 1,50 Euro, also: Kleingeld nicht vergessen!

Wer bereit ist, fürs Parken auch ein paar Euro mehr locker zu machen, kann selbstverständlich eines der Parkhäuser in der Münchner Innenstadt ansteuern. In einer Übersicht des ADAC sehen Sie, welche Parkhäuser bereits belegt sind.

Zu guter Letzt ist es auf der Wiesn natürlich Ehrensache, den eigenen Alkoholpegel stets im Auge zu behalten: Betrunken Auto zu fahren geht gar nicht! Nach dem Genuss des berühmten Oktoberfest-Bieres sei jedem Autofahrer daher empfohlen, statt des eigenen Autos lieber eine Taxisammelstelle aufzusuchen. Die gibt es unter anderem in der Schwanthalerstraße, am Kaiser-Ludwig-Platz, an der Herzog-Heinrich-Straße, an der Lindwurmstraße und an der Bavariastraße.

Ihr Trip zum Oktoberfest 2017: Das sollten Sie beim Planen nicht vergessen

Wenn Sie im Vorfeld bereits einen Tisch in einem der großen Festzelte reservieren, haben Sie am Ende deutlich weniger Stress und Wartezeiten. Wie viel Geld Sie einstecken sollten, hängt natürlich davon ab, wie viel Sie trinken wollen. Da schadet es sicherlich nicht, schonmal einen Blick auf die Bierpreise in den Zelten auf dem Oktoberfest 2017 zu werfen. Wenn Sie schließlich alles Wichtige in Erfahrung gebracht und Ihre An- und Abreise zum Oktoberfest ausreichend geplant haben, steht Ihrem Trip zur Wiesn 2017 endgültig nichts mehr im Wege.

lg

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gib Strom, Nadine! Wiesn-Madl bekommt Elektro-Flitzer
Unsere Nadine Wimmer (18) steht jetzt voll unter Strom! Das tz-Wiesn-Madl 2017 hat sich ihren Hauptgewinn im Smart Center München an der Donnersbergerbrücke abgeholt.
Gib Strom, Nadine! Wiesn-Madl bekommt Elektro-Flitzer

Kommentare