+
So sehen Sieger aus: Jan Hendrik Merlin Jacob, Irina Hey und Andreas Bruckschlögl von OnPage.org vereinfachen Suchmaschinenoptimierung und Qualitätsmanagement von Webseiten.

OnPage.org gewinnt eco-Award als bestes Start-up des Jahres

OnPage.org ist das Start-up des Jahres 2013. Mit einer Analyse-Software zur erfolgreichen Suchmaschinenoptimierung sticht das junge Unternehmen die Konkurrenz beim eco-Kongress in Köln aus.

Acht Jungunternehmen bekamen beim Kongress des eco – Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V. 60 Sekunden Zeit, ihre Geschäftsidee zu präsentieren. Anschließend stellten sie sich den Fragen der Jury und versuchten diese von den vielfältigen Potenzialen ihres Start-ups zu überzeugen. Als Sieger gingen die Münchner Existenzgründer von OnPage.org aus dem Wettbewerb hervor. Sie begeisterten mit einem übersichtlichen Tool zur Webseiten-Analyse und Suchmaschinenoptimierung, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet.

Das Produkt

Die webbasierte Software vereint viele Funktionen, die bisher von verschiedenen Tools geleistet wurden. Mussten sich Webseitenbetreiber und -optimierer diese bisher mühsam im Netz zusammensuchen, finden sie die Anwendungen nun in einem kompakten Gesamtpaket. OnPage.org analysiert Webseiten wie eine Suchmaschine und listet Fehler sowie verschenktes Potenzial strukturiert auf einem Dashboard auf. Probleme werden so schneller erkannt und Verbesserungen können zügiger vorgenommen werden. Die Suchmaschinenoptimierung erfolgt dabei einerseits auf der technischen, aber auch auf der inhaltlichen Ebene.

Einen Zugang zur Software gibt es nach Abschluss eines monatlich kündbaren Vertrags. Zusätzlich bietet OnPage.org für alle Interessenten ein kostenloses Tool zur Autorenrecherche an. Es durchsucht das Netz nach Autoren, die in einem bestimmten Themenfeld besonders aktiv sind. So lassen sich leicht populäre Journalisten finden, deren Texte gut zur Webseite des Kunden passen und diese aufwerten. Zu den potenziellen Kunden gehören zum einen SEO-Profis und aber auch private Webseitenbetreiber, die ihre Besucherzahlen und damit ihren Umsatz steigern wollen.

Viel Lob und ein rosiger Ausblick in die Zukunft

Für die Entwicklung des Produkts, das Geschäftskonzept und die Firmenstruktur gab es von der Jury großes Lob. „OnPage.org überzeugte uns mit einem Konzept, das ein großes Marktpotenzial hat und das nicht nur in Deutschland, sondern auch international“, sagte Harald A. Summa, Initiator und Geschäftsführer von eco. Die Umsatzpotenziale und Perspektiven auf dem Markt hatten die Experten zuvor im gemeinsamen Gespräch mit den nominierten Start-ups unter die Lupe genommen.

OnPage.org biete eine einfache Lösung für einen komplexen technologischen Prozess, urteilte die Jury. Seit dem Online-Gang im August 2012 bringe die Software zudem zahlreichen Kunden einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil. Die Aussichten auf einen dementsprechend großen Kundenzuwachs sehen also gut aus.

Große Ziele

Den Rückenwind, den das Start-up von vielen Seiten erfährt, will Geschäftsführer und Head of Development von OnPage.org, Jan Hendrik Merlin Jacob, gerne nutzen: „In Zukunft wollen wir OnPage.org als Standard für nachhaltige Suchmaschinenoptimierung und das Qualitätsmanagement für Webseiten auf einem breiteren Markt etablieren.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wiesn-Hammer bahnt sich an: Dienstältester Festwirt geschockt über Betrugsvorwürfe 
Offenbar könnte die Wiesn 2019 ohne Wiggerl Hagn stattfinden. Die Stadt überlegt, den Wirt des Löwenbräu-Zelts nicht mehr zuzulassen.
Wiesn-Hammer bahnt sich an: Dienstältester Festwirt geschockt über Betrugsvorwürfe 
„Mein Ruf ist jetzt schon ruiniert“ - Wiesnwirt Wiggerl Hagn bangt um sein geliebtes Löwenbräuzelt
Er ist angeschlagen, seine Stimme klingt müde. Der ganze Streit um die Umsatzpacht nimmt Wiesn-Wirt Wiggerl Hagn schwer mi..
„Mein Ruf ist jetzt schon ruiniert“ - Wiesnwirt Wiggerl Hagn bangt um sein geliebtes Löwenbräuzelt
Probleme an Hackerbrücke behoben: Pendler warteten ohne Durchsage
Pendler sind in München auf die S-Bahn angewiesen. Doch immer wieder gibt es Störungen, Sperrungen und Ausfälle. Wir informieren Sie in unserem News-Ticker.
Probleme an Hackerbrücke behoben: Pendler warteten ohne Durchsage
Weil er laut Musik hörte: Mann bemerkt Trambahn nicht und wird erfasst
Er bemerkte die herannahende Tram nicht, weil er laut Musik hörte. Bei einem Unfall am Hauptbahnhof wurde ein 50-Jähriger verletzt. 
Weil er laut Musik hörte: Mann bemerkt Trambahn nicht und wird erfasst

Kommentare