Im Münchner Osten

13 illegale Migranten am Güterbahnhof entdeckt 

Am Freitagmorgen griff die Bundespolizei am Güterbahnhof München-Ost 13 unerlaubt eingereiste Migranten auf. Einer von ihnen befindet sich nun in Abschiebehaft.

München - Am Freitagmorgen meldeten Mitarbeiter der Deutschen Bahn kurz vor 8 Uhr mehrere Personen am Güterbahnhof München-Ost. Alarmierte Streifen der Bundes- und Landespolizei konnten anschließend mit Unterstützung eines Helikopters der Bundespolizeifliegerstaffel insgesamt 13 Personen aufgreifen. Es handelte sich um Afrikaner (fünf aus Guinea und vier aus Nigeria sowie je einen aus Gambia, Togo, Ghana bzw. Kamerun), die kurz zuvor mit dem Güterzug aus Verona unerlaubt in die Bundesrepublik eingereist waren.

Alle waren ohne gültige Ausweisdokumente und wurden nach Äußerung eines Schutzersuchens an die Bayerische Landespolizei übergeben. Alle Migranten waren witterungsbedingt passend gekleidet und in einem guten gesundheitlichen Zustand. 

Einer der Aufgegriffenen, ein Gambier, war erst am 8. Januar abgeschoben worden. Da gegen ihn für die Bundesrepublik ein achtmonatiges Einreise- und Aufenthaltsverbot besteht, kommt er in Abschiebehaft.

Rubriklistenbild: © Bundespolizei (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

26-Jährige sitzt bei Burger King auf Toilette - plötzlich bemerkt sie Handy in Kabine
Der Sicherheitsdienst eines Schnellrestaurants am Ostbahnhofes konnte am frühen Sonntagmorgen einen 33-Jährigen festhalten und an die Bundespolizei übergeben, der in der …
26-Jährige sitzt bei Burger King auf Toilette - plötzlich bemerkt sie Handy in Kabine
Bogenhauser Schwimmbad startet in den Sommer - mit neuen Wellenzeiten
Das Cosimawellenbad in Bogenhausen startet in die Sommersaison. Mit neuen Wellenzeiten wird auf Wünsche von Badegästen eingegangen.
Bogenhauser Schwimmbad startet in den Sommer - mit neuen Wellenzeiten
Diese falschen Handwerker wurden nach Raub im Aufzug gefilmt
Falsche Handwerker raubten am 16. März einen 80-Jährigen in der Freischützstraße in Bogenhausen aus. Nun geht die Polizei mit Fahndungsfotos an die Öffentlichkeit. 
Diese falschen Handwerker wurden nach Raub im Aufzug gefilmt
Frau versuchte Mann umzubringen: „Ein kaltblütig geplanter Giftanschlag“ - Das war ihr Motiv
Eine 73-Jährige soll in Neuperlach versucht haben, ihren Ehemann zu vergiften. Der 81-Jährige überlebte knapp. Die Münchnerin sitzt in Untersuchungshaft. Das Motiv für …
Frau versuchte Mann umzubringen: „Ein kaltblütig geplanter Giftanschlag“ - Das war ihr Motiv

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion