Provoziert durch Gruppe in Maleranzügen

AfD-Anhänger prügeln sich mit Antifa-Aktivisten in München

München - In einem Lokal an der Friedenstraße in München feierten Gäste den AfD-Wahlerfolg am Sonntag mit einer Party. Gestört wurden sie plötzlich von einer Gruppe Vermummter mit Transparenten.  

Wie die Polizei berichtet, teilten mehrere Anrufer am Sonntag gegen 17.40 Uhr der Einsatzzentrale der Münchner Polizei mit: Vermummte Antifa-Aktivisten näherten sich auf der Fahrbahn der Friedenstraße in München einer ansässige Gaststätte. Mit Sprechchören wollten sie eine Spontan-Demo abhalten. 

Des Weiteren soll die Gruppe von mehreren Fotografen begleitet werden, die das Geschehen fotografieren. Vor der Gaststätte angekommen, soll es zu einem Gerangel zwischen der vermummten Gruppe und Angehörige einer Veranstaltung der „Alternative für Deutschland“, gekommen sein. Die „Alternative für Deutschland“ feierte zu dieser Zeit in dem Lokal eine Wahlparty. 

Was sich im Einzelnen vor der Gaststätte ereignet hat, bedarf noch weiterer Ermittlungen. Das Kommissariat 43 (Staatsschutz) hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Gruppe Vermummter entfernte sich vor dem Eintreffen der Polizei. Auch konnten Teilnehmer der „Wahlparty“ nicht zur Klärung des Sachverhalts beitragen. 

Wer etwas beobachtet hat und sachdienliche Hinweise liefern kann, wird gebeten sich bei der Polizei unter Telefon 089/29100 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Den Ticker zur Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern können Sie hier nachlesen

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Münchner niedergeschlagen und gegen Kopf getreten
Offenbar völlig unvermittelt haben drei junge Männer (19) einen Münchner (40) niedergeschlagen und auf ihr besinnungsloses Opfer eingetreten. Ihre einzige Beute ein …
Münchner niedergeschlagen und gegen Kopf getreten
Münchner (69) erleidet Herzinfarkt am Steuer
Nachdem er mit seinem Pkw gegen einen Gartenzaun gefahren ist, erleidet ein 69 Jahre alter München einen Herzinfarkt am Steuer. Er stirbt noch in seinem Fahrzeug.  
Münchner (69) erleidet Herzinfarkt am Steuer
Finanzierung des Föhringer Ring-Ausbaus: Unwürdige Streiterei
Seit Jahren wird um die Finanzierung für den Ausbau des Föhringer Rings gestritten. München-Redakteur Peter T. Schmidt kommentiert. 
Finanzierung des Föhringer Ring-Ausbaus: Unwürdige Streiterei
Vierspuriger Ausbau: Finanz-Streit um Föhringer Ring
Der Föhringer Ring im Münchner Norden ist eine wichtige Verkehrsader für München. Ein vierspuriger Ausbau ist seit Jahren geplant. Doch nichts geht voran, weil Stadt und …
Vierspuriger Ausbau: Finanz-Streit um Föhringer Ring

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion