+
OB Dieter Reiter kommt zur Sprechstunde nach Ramersdorf-Perlach. 

Jetzt noch schnell anmelden!

Bürger haben das Wort - der Oberbürgermeister hört zu

  • schließen

Das Konzept „Bürgersprechstunde vor Ort“ hat am 27. April seine Premiere in Ramersdorf-Perlach. Dort können die Bürger dem OB ihre Sorgen, Wünsche und Vorschläge mitteilen. 

München - In Ramersdorf-Perlach wird die „Bürgersprechstunde vor Ort“ zum ersten Mal stattfinden, und zwar am Donnerstag den 27. April. In dieser können die Bürger Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) ihre Sorgen, Wünsche und Vorschläge mitteilen. Um an der Sprechstunde teilnehmen zu können, muss man sich allerdings vorher anmelden. Und das sollte man schnell tun, denn nur noch bis zum kommenden Dienstag sind Anmeldungen möglich.

Oberbürgermeister Reiter erhofft sich viel von den Terminen: „Natürlich gibt es auch in einer schönen Stadt wie München immer Dinge, die verbessert werden können“, so Reiter. „Darüber möchte ich mit den Menschen in ihrem Stadtbezirk ins Gespräch kommen. Mir ist es wichtig, aus dem Rathaus hinaus zu den Bürgern zu gehen und so hoffentlich noch mehr Menschen erreichen zu können als bei meinen Bürgersprechstunden im Rathaus.“

Die Sprechstunde wird am 27. April von 18 bis 20 Uhr in der Sporthalle des Heinrich-Heine-Gymnasium, im Max-Reinhardt-Weg 27, stattfinden. Der Besprechungsort kann auch mit dem Rollstuhl erreicht werden.

Anmelden können sie sich online oder per Post ans Rathaus München, Direktorium D-II-V, OB-Sprechstunde, Marienplatz 8, 80331 München. Wer sich anmelden möchte, der muss neben Name und Adresse auch angeben, wie viele Personen aus dem Haushalt teilnehmen wollen. Sollten mehr Anmeldungen eingehen, als Plätze vorhanden sind, entscheidet das Los. Wer ausgelost wurde, der erhält eine schriftliche Zusage.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hier soll ein neuer 115-Meter-Turm der Bayerischen Versorgungskammer entstehen 
Drei Bürotürme will die Bayerische Versorgungskammer auf das ehemalige Siemens-Areal in Bogenhausen setzen. Nun gehen die Planungen in die entscheidende Phase.
Hier soll ein neuer 115-Meter-Turm der Bayerischen Versorgungskammer entstehen 
Zwölf Meter in die Tiefe: Mann (35) stürzt aus Wohnhaus und wird lebensgefährlich verletzt
Aus zwölf Metern Höhe ist ein Münchner (35) aus einem Wohnhaus in Ramersdorf gestürzt. Er wurde lebensgefährlich verletzt.
Zwölf Meter in die Tiefe: Mann (35) stürzt aus Wohnhaus und wird lebensgefährlich verletzt
Truderinger versucht, sich an einfahrender S-Bahn festzuhalten - dann fällt er ins Gleisbett
Er wollte sich an einer einfahrenden S-Bahn festhalten. Ein stark berauschter Truderinger landete nach einem missglückten Manöver schwer verletzt im Gleisbett.
Truderinger versucht, sich an einfahrender S-Bahn festzuhalten - dann fällt er ins Gleisbett
Berg am Laim: Überraschendes Ergebnis bei Abstimmung über neue Hochhäuser
Im Münchner Stadtteil Berg am Laim stehen große Bauprojekte an. Ein Hochhaus mit 15 Geschossen ist geplant. Doch soll es in Zukunft im Viertel noch mehr geben?
Berg am Laim: Überraschendes Ergebnis bei Abstimmung über neue Hochhäuser

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.