10.000 Euro Schaden

Matratze fackelt Gemeinschafts-Küche ab

München - Eine brennende Matratze, die auf einem Mülleimer lag, hat die Küche in einer Gemeinschaftsunterkunft in Kirchtrudering zerstört. 40 Bewohner mussten in Sicherheit gebracht werden.

Das Feuer brach am Montagabend gegen 18.35 Uhr in der Küche im vierten Stock aus. Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft bemerkten den Brand und verständigten den Sicherheitsdienst. Dieser stellte fest, dass eine auf einem Mülleimer abgelegte Matratze aus bislang ungeklärter Ursache Feuer gefangen hatte. Die Flammen konnten aber noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr mit einem Feuerlöscher gelöscht werden.

Sicherheitsdienst, Feuerwehr und Polizei brachten außerdem die 40 Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft in Sicherheit. Fünf von ihnen wurden vorsorglich wegen des Verdachts auf eine Rauchvergiftung vor Ort ambulant behandelt. Nachdem die Löschaktion beendet und das Haus durchgelüftet war, durften alle wieder auf ihre Zimmer zurückkehren. Die Küche wurde bei dem Brand schwer beschädigt. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 10.000 Euro.

mm

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Parkplatz statt Ladestationen: Was hat Vorrang?
Die Stadt München will die Zahl der Ladestationen ausbauen. In Berg am Laim  stößt dieses Vorhaben nun auf ganz praktische Probleme. 
Parkplatz statt Ladestationen: Was hat Vorrang?
Mobiliar in Flammen: Hoher Schaden bei Balkonbrand
Auf dem Balkon eine Mehrfamilienhauses in Neuperlach ist am frühen Donnerstagabend ein Feuer ausgebrochen. Die Flammen griffen auf die Wohnung über, verletzt wurde …
Mobiliar in Flammen: Hoher Schaden bei Balkonbrand
Bikerin will sich vordrängeln und baut Unfall
Mit ihrer Kawasaki wollte eine 21-Jährige an einer Ampel an einer Ampel an wartenden Autos links vorbeifahren. Dabei krachte mit ihrer Maschine gegen ein Auto.
Bikerin will sich vordrängeln und baut Unfall
Arabellapark: Das grüne Hochhaus kommt
Der Startschuss für das 16-stöckige, begrünte Wohn- und Geschäftsgebäude mit 55 Wohnungen an der Arabellastraße in Bogenhausen kann fallen.
Arabellapark: Das grüne Hochhaus kommt

Kommentare