+
Bewusstlos am Steuer

Zustand ist kritisch

Bewusstlos am Steuer: Rentner kracht in parkende Autos - Krankentransporter kommt zufällig vorbei

Ein 82-Jähriger ist hinter dem Steuer bewusstlos geworden und in zwei Autos gekracht. Ein Krankentransporter brachte den Mann ins Krankenhaus. Sein Zustand ist kritisch.

München - Ein 83-jähriger Autofahrer hat am Mittwochmittag das Bewusstsein verloren. Er war auf der Heinrich-Wieland-Straße unterwegs, als er ohnmächtig wurde und mit seinem Wagen in zwei am Straßenrand parkende Autos krachte. Wie die Polizei mitteilt, ist der Rentner wegen eines internistischen Problems bewusstlos geworden. 

Bewusstlos am Steuer: Rentner kracht in zwei parkende Autos

Die Besatzung eines zufällig vorbeifahrenden Krankentransportwagens hatte den Unfall bemerkt und den Patienten aus seinem Auto befreit. Ebenso begannen sie mit der Reanimation des Rentners. Nach einer Intensivierung der Maßnahmen durch ein Notarztteam konnte der Patient zwar mit einem vorhandenen Herzrhythmus in eine Klinik transportiert werden, sein Zustand ist jedoch kritisch.

Zwei Fälle einer seltenen Erkrankung meldet das Gesundheitsamt Ebersberg. Zwei Frauen sind lebensgefährlich erkrankt. Eine ist Erzieherin in einem Grafinger Kindergarten, das berichtet Merkur.de*.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Eltern-Protest trägt endlich Früchte: „Hilfe! Wir brauchen einen Kinderarzt“
Wie schnell Eltern in München Hilfe für ihr krankes Kind bekommen, hängt davon ab, wo sie wohnen. In manchen Vierteln sind Kinderärzte rar. In der gesamten Messestadt …
Eltern-Protest trägt endlich Früchte: „Hilfe! Wir brauchen einen Kinderarzt“
Männer gehen aufeinander los - als Polizei eingreift, wird es auch für die Beamten gefährlich
Ein Streit zwischen zwei Männern am Ostbahnhof München ist eskaliert. Als Polizisten eingriffen wurden sie von einem der Männer bedroht und beschimpft.
Männer gehen aufeinander los - als Polizei eingreift, wird es auch für die Beamten gefährlich
Angst vor den Friedhofs-Räubern – Gemeiner Dieb bestiehlt zehn Jahre lang Trauernde
Zahlreiche Besucher von Münchner Friedhöfen wurden Opfer einer dreisten Betrugsmasche oder während der Grabpflege beklaut. Für einen Täter setzte es nun ein Urteil.
Angst vor den Friedhofs-Räubern – Gemeiner Dieb bestiehlt zehn Jahre lang Trauernde
Missbrauch in 103 Fällen - Mann holte sich Kinder aus dem Umfeld seiner Frau
Ein Münchner missbrauchte über 30 Jahre lang, kleine thailändische Jungen - auch aus dem Umfeld seiner Frau. Nun  wird ihm der Prozess gemacht.
Missbrauch in 103 Fällen - Mann holte sich Kinder aus dem Umfeld seiner Frau

Kommentare