+
Symbolbild: Eine Frau wurde in einer S-Bahn belästigt und geschlagen. 

Bedrohliche Situation

34-Jährige fährt Richtung Flughafen - da wird sie in der S-Bahn geschlagen

  • schließen

Zu einer bedrohlichen Situation kam es für eine Reisende in einer S-Bahn. Ein Mann bedrängte sie und wurde handgreiflich. 

München - Bereits am Samstagabend kam es in einer S-Bahn zu einer bedrohlichen Begegnung einer 34-Jährigen mit einem Unbekannten. Die Polizei unterrichte nun die Öffentlichkeit und sucht nach dem Täter.

Die 34-Jährige war in Fahrtrichtung Flughafen unterwegs, als sie gegen 21.15 Uhr zwischen den Haltestellen Ostbahnhof und Leuchtenbergring von einem Unbekannten angesprochen wurde. Sie fühlte sich belästigt, ignorierte den Kontaktversuch und setze sich um. 

Disko-Gast fummelt in München Frauen an: Als er rausfliegt, wird er richtig aggressiv

Der Mann folgte ihr und setzte sich ihr gegenüber. Dann murmelte er etwas Unverständliches, schlug der Frau auf den Oberschenkel und zwickte sie auch noch. Die Frau verließ daraufhin die S-Bahn an der nächsten Haltestelle und verständigte die Polizei. 

Der Gesuchte wird von der Polizei so beschrieben: Etwa 175 cm groß, ca. 27 Jahre, hagere Figur, afrikanisches Aussehen (dunkelhäutig), schwarze Haare, kein Bart. Er trug eine blaue Röhrenjeans, eine dunkle Jacke sowie weiße Turnschuhe. Er sprach unverständlich. 

Zeugen, die Hinweise geben können, sollen sich an das Polizeipräsidium München wenden. Die Telefonnummer lautet: 089/630070

Erhalten Sie die wichtigsten Themen des Tages für Bayern, Politik und Lokales auf einem Blick – zusammengefasst von unserer Nachrichtenredaktion. Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter!

mag

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Baustart für neues ESV-Sportzentrum: Das sind die ehrgeizigen Pläne des Vereins
In Berg am Laim entsteht für den Eisenbahnersportverein (ESV) München-Ost an der Neumarkter Straße ein neues Vereinszentrum.
Baustart für neues ESV-Sportzentrum: Das sind die ehrgeizigen Pläne des Vereins
Wüteten hier schon wieder linke Feuerteufel? Zwei Autos brennen
Erst am Dienstag brannte ein Auto in Sendling, nun in der Nacht auf Mittwoch brannten gleich zwei Autos in Bogenhausen. Die beiden Autos sind völlig zerstört.
Wüteten hier schon wieder linke Feuerteufel? Zwei Autos brennen
Pistolen-Überfall auf Luxus-Hotel in Neuperlach: Prozessauftakt nach vier Jahren
Vier Jahre nach dem Raubüberfall auf das Mercure Hotel in Neuperlach steht seit Montag ein Verdächtiger vor Gericht. Er soll das Luxushotel mit vorgehaltener Pistole …
Pistolen-Überfall auf Luxus-Hotel in Neuperlach: Prozessauftakt nach vier Jahren
Brand im Batterieraum: Feuerwehr trifft besondere Vorsichtsmaßnahmen
Die Feuerwehr München hatte es am Montag mit einem Einsatz der besonderen Art zu tun: In einem Keller war ein Brand ausgebrochen. Dort lagerten: mehrere große …
Brand im Batterieraum: Feuerwehr trifft besondere Vorsichtsmaßnahmen

Kommentare

ManfredAntwort
(0)(0)

Danke für die Antwort.
Leider total am Thema vorbei.

Huber ClaudiaAntwort
(2)(0)

Besser kann man es nicht ausdrücken.

Huber ClaudiaAntwort
(1)(0)

Sicherlich nicht alle , aber schauen Sie sich mal in den Social-Medien an wer solche Täter in Schutz nimmt, das sind zum größten Teil junge Frauen, die aber im Gegenzug , fast, immer das Opfer ihrer Protégés werden.