Über 11.000 Euro Schaden

Rollerfahrer (60) in Riem bei Abbiegeunfall schwer verletzt

Am Mittwoch kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Münchner Straße. Der Fahrer eines Motorrollers wurde dabei schwer verletzt

Am Mittwoch, den 4. April, fuhr eine 18-jährige Frau aus dem Landkreis Ebersberg mit ihrem Fiat auf der Münchner Straße stadteinwärts. Auf dem Abbiegestreifen wollte sie nach links in den De-Gasperi-Bogen abbiegen. 

Hierbei übersah die junge Frau einen 60-jährigen Mann aus dem Landkreis Ebersberg, der ihr mit seinem Kawasaki Motorroller entgegen kam. Im Kreuzungsbereich kollidierte die 18-Jährige mit dem Motorroller des 60-Jährigen. 

Der Rollerfahrer knallte mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe des Fiats und stürzte anschließend auf die Fahrbahn. Er verletzte sich schwer und wurde mit einem Rettungswagen in eine Münchner Klinik eingeliefert, wo er stationär behandelt wird. 

An beiden Fahrzeugen entstand ein nicht unerheblicher Sachschaden in Höhe von über 11.000 Euro. Für die Unfallaufnahme musste der De-Gasperi-Bogen für ca. 1,5 Stunden einseitig gesperrt werden.

bcs

Rubriklistenbild: © Frank Rumpenhorst/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Einsturzgefahr: Das passiert nun mit der maroden Tram-Werkstatt
Die Münchner Trambahnen werden künftig im Zelt repariert. Der Grund: Das eigentliche Gebäude der Münchner Tram-Werkstatt ist derzeit nur noch teilweise nutzbar.
Einsturzgefahr: Das passiert nun mit der maroden Tram-Werkstatt
Ducati-Fahrer (21) prallt mit vollem Tempo gegen einen Opel
Zu einem heftigen Unfall kam es am Dienstag in Ramersdorf. Ein junger Biker musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. 
Ducati-Fahrer (21) prallt mit vollem Tempo gegen einen Opel
Bewohner in Angst: Was passiert nun mit dem Arabella-Haus?
Am 2. Mai erfahren die Mieter, wie es mit dem Wahrzeichen im Münchner Osten weitergeht. Wird es abgerissen? Oder lediglich nur saniert? 
Bewohner in Angst: Was passiert nun mit dem Arabella-Haus?
Prächtige Einfriedung wird zum Denkmal
Perlach erhält ein neues Denkmal. Zaun und Gartenmauern sowie die Kapelle auf einem Privatgrundstück an der Unterbiberger Straße sollen unter Schutz gestellt werden.
Prächtige Einfriedung wird zum Denkmal

Kommentare