Vormittags war seine Zeit

Münchner lauert Joggerinnen auf und entblößt sich

München - Eine Münchner (42) hat sich vor einer Joggerin ausgezogen und ihr sein Glied gezeigt. Die Frau war nicht sein einziges Opfer. 

Die 39-jährige Münchnerin joggte am Sonntagvormittag in der Isar-Au am Ostufer auf das Isarwehr Oberföhring zu. Dabei zeigte ihr der 42-jährige Münchner, der am Rand des Weges stand, laut Polizei sein nicht erigiertes Glied und hielt nach Angaben der Münchnerin Blickkontakt zu ihr. 

Der 42-Jährige wurde durch Einsatzkräfte der Polizeiinspektion 22 (Bogenhausen) angetroffen und gab nach einigen Minuten diese und weitere Taten vor Ort zu. Nach eigenen Angaben hat er in den letzten drei Tagen immer vormittags vorbeikommenden Frauen sein Glied gezeigt.

Wer etwas zu dem Sachverhalt beitragen kann, meldet sich bei der Polizei unter Telefon 089/29100 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle.

kg

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pkw stoßen frontal zusammen: Fünf Verletzte
München - Unfall an der Kreuzung Chiemgaustraße/Balanstraße: Am Sonntagabend krachten zwei PKW frontal ineinander, fünf Personen wurden verletzt.
Pkw stoßen frontal zusammen: Fünf Verletzte
Jugendliche randalieren in Englschalking - Schnee verrät sie
München - Jugendliche sind in der Nacht auf Sonntag randalierend durch den Münchner Stadtteil Englschalking gezogen. Sie hinterließen dabei eine Spur der Verwüstung - …
Jugendliche randalieren in Englschalking - Schnee verrät sie
Unfall am Mittleren Ring: Auto landet auf Grünstreifen
München - Am Mittleren Ring in München hat sich am Sonntag ein Unfall ereignet. Ein Wagen ist von der Straße abgekommen und in einer Grünfläche gelandet. 
Unfall am Mittleren Ring: Auto landet auf Grünstreifen
Rekord-Umsatz für die Messe in Aussicht
München - Erstmals erwartet man in Riem 420 Millionen Euro Umsatz – Grund dafür ist das lukrative Export-Geschäft.
Rekord-Umsatz für die Messe in Aussicht

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion