Rückruf-Aktion bei Aldi Nord für Tiefkühlfisch - auch Ostdeutschland betroffen

Rückruf-Aktion bei Aldi Nord für Tiefkühlfisch - auch Ostdeutschland betroffen
Teures Kulturhaus: Noch immer zahlt die Stadt Leasing-Raten für den Gasteig. Nun steht auch die Reparatur an. Foto: fkn

Not-Reparatur für den Gasteig

München - Nach langen und schwierigen Diskussionen über die Zukunft des Gasteig hat sich der Stadtrat nun doch zu einem einstimmgen Beschluss durchgerungen.

Der Backsteinbau mit seiner Philharmonie wird notdürftig repariert - für 11,6 Millionen Euro. Eine Generalsanierung, wie sie die CSU gefordert hatte, ist erst einmal vom Tisch. Diese wäre weitaus teurer gewesen. Kostenpunkt rund 200 Millionen Euro.

Dass sich der Stadtrat nur für die notwendigsten Reparaturen ausgesprochen hat, hängt damit zusammen, dass der Freistaat noch immer mit den Plänen liebäugelt, einen neuen Konzertsaal in München zu bauen. „So lange es ein Projekt Neubau gibt, wird es keine Beteiligung des Freistaats am Gasteig geben“, sagte OB Christian Ude (SPD). Die Finanzierung sei vollkommen ungesichert. Nicht zuletzt zahlt die Stadt immer noch den Gasteig ab. Wegen des seinerzeit von OB Erich Kiesl (CSU) durchgesetzten Leasingmodells bis 2030 sind laut Ude für den Gasteig noch insgesamt rund 60 Millionen Euro an Leasing-Raten zu zahlen. Hinzu käme ein abzulösender Restwert von nochmals 14,5 Millionen. Wenn die Stadt dem Vorschlag der CSU folge, dann müsste sie zweimal bezahlen, warnte SPD-Fraktionschef Alexander Reissl.

Der kulturpolitische Sprecher der CSU, Richard Quaas, hatte sich indes abermals für eine großangelegte Sanierung des Kulturhauses an der Rosenheimer Straße ausgesprochen und die jetzt geplante Sanierung als „Flickwerk“ bezeichnet. Einem Ja für die notdürftige Sanierung wollten sich die Christsozialen dennoch nicht verschließen. „Die Unbespielbarkeit werden wir nicht hinnehmen“, betonte CSU-Stadtrat Quaas.

Im Rahmen der Sanierungsarbeiten sollen nun vor allem das Dach und die Decken des Gebäudes erneuert werden. Allein die Reparatur der Glas- und Kuppeldächer schlägt mit mehr als einer Million Euro zu Buche, die Sanierung der Decken in der Bibliothek mit einer weiteren Million.Zudem muss der Brandschutz verbessert werden. mk

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Amateurfußball in München: Torwart (43) mit unfassbarem Ausraster - Verein mit drastischer Maßnahme
Bei einem Amateurspiel in München ist ein Spieler völlig ausgerastet. Schließlich trat er seinem Gegner gegen den Kopf.
Amateurfußball in München: Torwart (43) mit unfassbarem Ausraster - Verein mit drastischer Maßnahme
Neuer Angriff auf den Kustermannpark: Anwohner kämpfen für Bäume und Schutz vor Lärm
Auch als jetzt geschütztes Biotop scheint der Kustermannpark in Ramersdorf nicht unantastbar zu sein. Diesmal soll ihm Platz für eine Trambahn-Verbindung genommen …
Neuer Angriff auf den Kustermannpark: Anwohner kämpfen für Bäume und Schutz vor Lärm

Kommentare