+
Mit massiver Gewalt wurde der Schwarzfahrer von den beiden Kontrolleuren aus der S-Bahn am Leuchtenbergring gezogen.

Gewalt gegen Schwarzfahrer

Strafe für die Prügel-Kontrolleure vom Leuchtenbergring steht fest

  • schließen

Zwei S-Bahn-Kontrolleure üben massiv Gewalt gegen einen Schwarzfahrer am Leuchtenbergring aus: Die Bilder schockten München. Jetzt steht ihre Strafe fest.

München - Die Bilder sorgten nicht nur in München für großes Aufsehen: Im Sommer 2017 übten zwei im Auftrag der Deutschen Bahn tätige „Sicherheits“-Mitarbeiter massiv Gewalt gegen einen dunkelhäutigen Mann aus. Der Fahrgast konnte kein gültiges Ticket vorweisen und weigerte sich, die S8 zu verlassen.

Die beiden Kontrolleure zögerten nicht lange und zerrten den Schwarzfahrer mit großer Gewalt aus der S-Bahn, der Mann wurde sogar mit dem Gesicht auf den Boden des Bahnsteigs gedrückt. Eine Journalistin wurde Zeugin des Vorfalls und hielt die Prügel-Attacke auf Video fest. Die Bundespolizei hatte daraufhin die Ermittlungen übernommen. Die Bahn bedauerte den Vorfall.

Die beiden Prügel-Kontrolleure haben nun den Strafbefehl der Staatsanwaltschaft München akzeptiert, wie mehrere Medien übereinstimmend berichten. Über 100 Tagessätze in unbekannter Höhe müssen die beiden Männer zahlen, nach deutschem Recht sind sie damit vorbestraft.

bcs

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hier soll ein neuer 115-Meter-Turm der Bayerischen Versorgungskammer entstehen 
Drei Bürotürme will die Bayerische Versorgungskammer auf das ehemalige Siemens-Areal in Bogenhausen setzen. Nun gehen die Planungen in die entscheidende Phase.
Hier soll ein neuer 115-Meter-Turm der Bayerischen Versorgungskammer entstehen 
Zwölf Meter in die Tiefe: Mann (35) stürzt aus Wohnhaus und wird lebensgefährlich verletzt
Aus zwölf Metern Höhe ist ein Münchner (35) aus einem Wohnhaus in Ramersdorf gestürzt. Er wurde lebensgefährlich verletzt.
Zwölf Meter in die Tiefe: Mann (35) stürzt aus Wohnhaus und wird lebensgefährlich verletzt
Truderinger versucht, sich an einfahrender S-Bahn festzuhalten - dann fällt er ins Gleisbett
Er wollte sich an einer einfahrenden S-Bahn festhalten. Ein stark berauschter Truderinger landete nach einem missglückten Manöver schwer verletzt im Gleisbett.
Truderinger versucht, sich an einfahrender S-Bahn festzuhalten - dann fällt er ins Gleisbett
Berg am Laim: Überraschendes Ergebnis bei Abstimmung über neue Hochhäuser
Im Münchner Stadtteil Berg am Laim stehen große Bauprojekte an. Ein Hochhaus mit 15 Geschossen ist geplant. Doch soll es in Zukunft im Viertel noch mehr geben?
Berg am Laim: Überraschendes Ergebnis bei Abstimmung über neue Hochhäuser

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.