In Trudering-Riem

Italiener mit 66 km/h zu viel geblitzt - er hat eine kuriose Ausrede

  • schließen

Trudering/Riem - Die Polizei hat einen Italiener aus Rosenheim mit 116 km/h in einer 50er Zone geblitzt. Die Ausrede des Tempo-Sünders lässt Fragen offen.

Am De-Gasperi-Bogen in Trudering-Riem blitzt die Münchner Polizei öfter. In der 50er Zone treten viele Fahrer aufs Gaspedal und verursachen immer wieder Unfälle. 

Vergangenen Dienstag gegen 22 Uhr blitzten die Beamten einen 23-Jährigen Italiener aus Rosenheim. Auf dem Display der Polizisten erschienen 116 km/h. Der junge Fahrer hatte also ganze 66 km/h zu viel auf dem Tacho.

Die Polizei stoppte den Italiener. Dieser gab bei den Beamten an, dass er zu schnell gefahren sei, weil er sich mit seinem Beifahrer unterhalten habe. Er sei so abgelenkt gewesen, dass er nicht mehr auf die Geschwindigkeit geachtet habe. 

Offen lies der Fahrer die Frage, welcher Gesprächsinhalt ihn dazu veranlasste den Gas-Fuß dermaßen nach unten zu drücken. Angezeigt  wurde er wegen der extremen Geschwindigkeits-Übertretung dennoch. Den Temposünder erwarten ein hohes Bußgeld und Punkte beim Verkehrszentralregister.

rs

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bogenhauser Geschäftszentrum bleibt doch erhalten
München - Geschäftsleute waren empört, dass die Ladenzeile an der Freischützstraße komplett schließen sollte, Lokalpolitiker bedauerten den Verlust der Infrastruktur. …
Bogenhauser Geschäftszentrum bleibt doch erhalten
Tagesmutter in U-Haft hat früher wohl schon zugeschlagen
München - Sie hat offenbar schon vor zehn Jahren ein Kind geschlagen. Seit Mittwoch sitzt die Oberföhringer Tagesmutter (53) unter dem Verdacht des Totschlagversuchs in …
Tagesmutter in U-Haft hat früher wohl schon zugeschlagen
Ärgerlicher Zwischenfall nach schwerem Unfall auf A8
München - Bei einem schweren Unfall auf der A8 blieben zum Glück alle Beteiligten unverletzt. Doch dann kam es zu einem ärgerlichen Zwischenfall.
Ärgerlicher Zwischenfall nach schwerem Unfall auf A8
Baby ins Koma geschüttelt? Tagesmutter sitzt in U-Haft
München - Am Morgen hatten die Eltern ihr gesundes, glückliches Baby Lukas (Name geändert) zur Tagesmutter nach Oberföhring gebracht. Am Mittag des gleichen Tages brach …
Baby ins Koma geschüttelt? Tagesmutter sitzt in U-Haft

Kommentare