52 Meter hoch: Die Skulptur „Mae West“ am Effnerplatz soll ein Wahrzeichen für Bogenhausen werden. Im Hintergrund Arabella-Hotel (li.) und Hypo-Hochhaus.

Riesenkran vollendet am Sonntag „Mae West“

München - Monatelang wurde angeliefert, gehoben, geschraubt. Jetzt steht endlich der finale Akt an. In der Nacht zu Sonntag wird die Monumentalplastik „Mae West“ am Effnerplatz vollendet.

Mit einem Monster-Kran soll das Unter- auf den Oberteil gehoben werden.

Seit Oktober vergangenen Jahres steht der 15 Meter hohe Stahlsockel des Kunstwerks an der Einmündung über dem Richard-Strauss-Tunnel; das 37 Meter hohe Oberteil aus Carbon-Kunststoffrohren in Form eines „Blumenständers“ (OB Christian Ude) parkt bisher zwischen den Fahrspuren der Effnerstraße. Mithilfe eines 400 Tonnen schweren Krans sollen beide Teile nun aufeinander gesetzt werden. Details zu dem Kraftakt, den es so bisher in München noch nicht gab, wollte das städtische Baureferat nicht bekanntgeben.

Das 52 Meter hohe Kunstwerk ist ein Entwurf der Amerikanerin Rita McBride und lehnt sich an die Figur der Namensgeberin Mae West, einer US-amerikanischen Filmschauspielerin, an. 1,5 Millionen Euro kostet das Projekt, das im Vorfeld in Sinn und Form umstritten war.

Im Zuge der Endmontage kommt es während des gesamten Wochenendes zu starken Verkehrsbehinderungen: Ab heute, 21 Uhr, bis Montag, 5 Uhr morgens, ist am Effnerplatz die nördliche Kreisfahrbahn gesperrt. Von der Zufahrtsrampe Denninger Straße kommend kann laut Baureferat am Effnerplatz nur nach rechs in die Effnerstraße abgebogen werden. Um auf den Mittleren Ring zu gelangen, darf in dieser Zeit von der Denninger Straße kommend in den Effnertunnel eingefahren werden. Dadurch ist die Ausfahrt aus dem Richard-Strauss-Tunnel zum Effnerplatz gesperrt.

Der Montage-Showdown findet in der Nacht zum Sonntag zwischen 1.30 und 5 Uhr statt. Aus Sicherheitsgründen muss in dieser Zeit die Oberfläche des Effnerplatzes für den gesamten Verkehr gesperrt werden. Er wird über die Denninger Straße beziehungsweise die Englschalkinger Straße abgeleitet. Um etwa 3 Uhr werden auch der Richard-Strauss-Tunnel und der Effnertunnel für voraussichtlich 20 Minuten komplett gesperrt. Bis Donnerstag, 3. Februar, entfallen für den Auf- und Abbau des Großkrans einzelne Fahrspuren auf der Effnerstraße.

Fahrgäste der MVG müssen sich auf Beeinträchtigungen im Busverkehr einstellen. Beim Stadtbus 144 Richtung Scheidplatz entfällt von heute, 22 Uhr, bis Montag, 5 Uhr, die Haltestelle Effnerplatz. Am Sonntag kann der NachtBus N41 die Haltestellen Arabellastraße und Effnerplatz nicht anfahren.

Trotz der Komplettsperrung werden die Arbeiten dank der schlichten Ausmaße der Plastik für Zuschauer gut zu beobachten sein. „Das wird sicher ein beeindruckendes Erlebnis“, heißt es beim Baureferat.

Diskussionen gab es zuletzt über einen ökologischen Aspekt: „Mae West“ werde zu einem riesigen Heizstrahler, berichtete ein Münchner Medium. Laut Baureferat ist aber keineswegs die gesamte Skulptur beheizt. Um gefährliche Eiszapfen zu verhindern, würden nur die zwei Trageringe bei entsprechender Witterung beheizt. Die Stromkosten kann das Baureferat noch nicht beziffern.

Katharina Fuhrin

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bei Amateurkick in München: Torwart (43) spurtet über komplettes Feld - und tritt Gegner gegen den Kopf
Bei einem Amateurspiel in München ist ein Spieler völlig ausgerastet. Schließlich trat er seinem Gegner gegen den Kopf.
Bei Amateurkick in München: Torwart (43) spurtet über komplettes Feld - und tritt Gegner gegen den Kopf
Neuer Angriff auf den Kustermannpark: Anwohner kämpfen für Bäume und Schutz vor Lärm
Auch als jetzt geschütztes Biotop scheint der Kustermannpark in Ramersdorf nicht unantastbar zu sein. Diesmal soll ihm Platz für eine Trambahn-Verbindung genommen …
Neuer Angriff auf den Kustermannpark: Anwohner kämpfen für Bäume und Schutz vor Lärm
Flughafen-S-Bahn: Tauziehen um den Tunnel in Daglfing
Um den viergleisigen Ausbau der S-Bahn-Trasse zwischen Daglfing und Johanneskirchen gibt es weiter Ärger. Die Deutsche Bahn lehnt eine Bürgerbeteiligung ab.
Flughafen-S-Bahn: Tauziehen um den Tunnel in Daglfing

Kommentare