+
Unsere Foodbloggerin Bianca schreibt normalerweise über kulinarische Highlights im Raum München - diesmal hat sie jedoch etwas Empörendes erlebt.

Unsere Autorin ist empört

Supermarkt-Kunde rastet aus und bewirft Foodbloggerin mit Wurst

München - Jungen Leuten wird immer wieder schwindende Höflichkeit nachgesagt. Unsere Foodbloggerin Bianca wurde wegen ihres zuvorkommenden Verhaltens nun übel beschimpft und mit Wurst beworfen.

Als unsere Foodbloggerin Bianca am Montag in einem Supermarkt im Münchner Viertel Altperlach einkaufen war, erlebte sie etwas Haarsträubendes. Typisch für einen Montagabend war der Supermarkt gut gefüllt, an der Kasse warteten Dutzende Kunden mit vollen Einkaufswägen. Sie selbst hatte nur noch zwei weitere Kunden vor sich, als sie eine circa 80-Jährige gebrechliche Dame am Ende der Kassenschlange erblickte. Bianca hatte ein Herz für die Dame, die lediglich eine Packung Quark und ein Brot bezahlen wollte und bot ihr den Platz in der Schlange vor sich an. 

Bianca beschreibt die folgende Ereignisse in einem wütenden Facebook-Posting so: „Als die echt alte Frau durch wollte, packte sie tatsächlich ein circa 40-jähriger Mann am Zahnstocher-Ärmchen mit den Worten ‘Wir stellen uns alle an!‘. Ich meinte: ‚Lassen Sie sofort die arme Frau los. Geht‘s eigentlich noch?!‘ Der Mann schmiss seine Wurst - natürlich noch unbezahlt - nach mir, die Kassiererin rief "Die müssen Sie noch zahlen!" ins Gemenge, und die alte Frau stand kurz vor einem Kollaps.“

Der Mann soll jedoch nicht aufgehört haben zu „pöbeln“ und soll zu Bianca gesagt haben: „Puppe, halt‘s Maul!“. Hilfe und Unterstützung sei von den anderen Supermarktkunden nicht zu erwarten gewesen. „Andere riefen mir auch zu, ich wäre eine blöde Kuh und soll aufpassen, dass ich heil heim komme“, schreibt Bianca weiter. Die ältere Dame sei durch den Zwischenfall „vollkommen dattrig und zittrig“ gewesen und habe die Münzen zum Bezahlen kaum zusammensammeln können. Daraufhin soll auch die Kassiererin pampig geworden sein. Bianca reagierte auf die maulende Menge: "Seid ihr eigentlich alle deppad? Wir sind alle mal so alt! Ruhe jetzt!"

Nachdem auch Bianca ihren Einkauf bezahlt hatte, wartete sie noch auf die ältere Dame, die nur langsam ihren Quark und ihr Brot in eine Tasche packen konnte. „Als ich mit ihr zusammen dann raus ging, rief uns der Wurst-Assi glatt: ‘Ihr Schlampen!‘ nach. Wahnsinn, oder? Was ist nur mit den Menschen passiert?“, fragt Bianca fassungslos auf ihrer Facebook-Seite.

Noch immer kann unsere Foodbloggerin nicht glauben, was sich in dem Supermarkt zugetragen hatte. „Ich glaub, die Dame ist jetzt noch ganz wirr und ich mal wieder mehr enttäuscht.“ Jungen Leuten wird immer wieder mangelnder Respekt und Höflichkeit nachgesagt - unsere Foddbloggerin wurde für ihre Höflichkeit mit Wurst beschmissen und beschimpft.

mt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Münchner niedergeschlagen und gegen Kopf getreten
Offenbar völlig unvermittelt haben drei junge Männer (19) einen Münchner (40) niedergeschlagen und auf ihr besinnungsloses Opfer eingetreten. Ihre einzige Beute ein …
Münchner niedergeschlagen und gegen Kopf getreten
Münchner (69) erleidet Herzinfarkt am Steuer
Nachdem er mit seinem Pkw gegen einen Gartenzaun gefahren ist, erleidet ein 69 Jahre alter München einen Herzinfarkt am Steuer. Er stirbt noch in seinem Fahrzeug.  
Münchner (69) erleidet Herzinfarkt am Steuer
Finanzierung des Föhringer Ring-Ausbaus: Unwürdige Streiterei
Seit Jahren wird um die Finanzierung für den Ausbau des Föhringer Rings gestritten. München-Redakteur Peter T. Schmidt kommentiert. 
Finanzierung des Föhringer Ring-Ausbaus: Unwürdige Streiterei
Vierspuriger Ausbau: Finanz-Streit um Föhringer Ring
Der Föhringer Ring im Münchner Norden ist eine wichtige Verkehrsader für München. Ein vierspuriger Ausbau ist seit Jahren geplant. Doch nichts geht voran, weil Stadt und …
Vierspuriger Ausbau: Finanz-Streit um Föhringer Ring

Kommentare