Polizei sehr schnell erfolgreich

Arbeitsloser überfällt Tankstelle - in Tram geschnappt

München - Ein Arbeitsloser (30) hat eine Tankstelle in Pasing überfallen. Er flüchtete mit der Tram - und machte es den Polizeibeamten recht einfach. 

Wie die Polizei berichtet, hat sich der Überfall am Sonntag gegen 21.40 Uhr in einer Tankstelle an der Landsberger Straße in München ereignet. Ein 23-jähriger Angestellter befand sich alleine in den Räumen, als der 30-Jährige hereinkam. Er ging zielstrebig zur Kasse. 

Der Angestellte begab sich hinter den Kassentresen und wollte den vermeintlichen Kunden bedienen. In diesem Augenblick zog der Täter ein Messer, bedrohte den Angestellten und forderte Geld. Der 23-Jährige übergab daraufhin einen geringen Bargeldbetrag an den Täter, der das Geld einsteckte und in Richtung Trambahnhaltestelle flüchtete. Der Überfallene verständigte sofort die Polizei, die sehr schnell vor Ort war. 

Im Rahmen der Sofortfahndung fiel einer Streife der Polizeiinspektion 41 eine Person auf, auf die die Täterbeschreibung passte. Der Mann überquerte laufend die Straße und stieg noch schnell in eine stehende Straßenbahn ein. Den Beamten gelang es die Tram anzuhalten und die Person zu kontrollieren. Dabei konnten sie bei dem Tatverdächtigen sowohl das entwendete Bargeld wie auch das Messer sicherstellen. Bei dem Mann handelt es sich um einen 30-jährigen Arbeitslosen ohne festen Wohnsitz. Er wurde in die Haftanstalt des Polizeipräsidiums München gebracht und wird heute dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sendlinger Straße als Fußgängerzone: Der Plan sitzt!
Die Resonanz auf die neue Fußgängerzone in der Sendlinger Straße ist überwiegend positiv. Das geht aus dem Zwischenbericht des Büros „Studio, Stadt, Region“ hervor. …
Sendlinger Straße als Fußgängerzone: Der Plan sitzt!
Der Stadtrat gibt das Lehel auf – was sagen die Bewohner?
München - Im Lehel ist der Kampf für bezahlbare Mieten nach Ansicht des Stadtrates vorbei. Das Lehel stirbt, heißt es. Stimmt das?
Der Stadtrat gibt das Lehel auf – was sagen die Bewohner?
Feuer auf Werkstatt-Gelände: Drei Autos in Flammen
München - Bei einer Routinefahrt hat eine Polizeistreife in der Nacht auf Samstag einen Brand auf dem Parkplatz einer Autowerkstatt entdeckt und wahrscheinlich größeren …
Feuer auf Werkstatt-Gelände: Drei Autos in Flammen
Nach 17 Jahren: Der Schandi vom Viktualienmarkt sagt Servus
17 Jahre war Erwin Noll (60) als „Kobler“ unterwegs, als Kontaktbeamter am Viktualienmarkt in München. Nun geht er in den Ruhestand. Das Abschiedsinterview:
Nach 17 Jahren: Der Schandi vom Viktualienmarkt sagt Servus

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion