150.000 Euro Schaden

Toaster verursacht verheerenden Küchenbrand - Haus unbewohnbar

München - Ein Toaster hat am Samstagmittag einen heftigen Schaden in einem Haus in der Grandlstraße verursacht. 

Um 12.11 Uhr wurde die Feuerwehr München zu einem Brand in der Grandlstraße in Obermenzing gerufen. Als die Einsatzkräfte dort ankamen, drang bereits dichter schwarzer Rauch aus dem Erdgeschoss und dem ersten Obergeschoss des Einfamilienhauses. 

Ein Toaster war laut Feuerwehr im Haus einer 91-Jährigen in Brand geraten. Die Seniorin hatte noch versucht, die Flammen zu löschen - doch vergebens. Als der Kampf gegen die Flammen immer aussichtsloser wurde, rettete sich die Frau ins Freie. 

Ein Trupp Einsatzkräfte drang mit schwerem Atemschutz in die Küche des Hauses vor. Das Feuer hatte sich bereits auf den Flur und das hölzerne Treppenhaus ausgebreitet. Mit Motorsägen öffneten sie stellenweise die Fehlbodendecke und löschten den Brand. Abschließend wurden die Bereiche mit der Wärmebildkamera kontrolliert.

Das Feuer hinterließ einen immensen Schaden von mindestens 150.000 Euro, das Haus ist nicht mehr bewohnbar. Die ältere Dame blieb zum Glück unverletzt und kann bis auf weiteres bei ihrem Enkel wohnen.

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erstmals hausgebrautes Bier im neuen Nockherberg
Die Geburtsstunde des „Nockherberger Hell“ – Hausbraumeister Uli Schindler, Brauchef Christian Dahncke und Paulaner-Boss Andreas Steinfatt müssen sie auf einer Baustelle …
Erstmals hausgebrautes Bier im neuen Nockherberg
Gedenken an Nazi-Opfer: Stadt München muss Stolpersteine nicht erlauben
Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof hat entschieden: München muss auf seinen öffentlichen Straßen und Plätzen keine Stolpersteine zum Gedenken an Nazi-Opfer zulassen.
Gedenken an Nazi-Opfer: Stadt München muss Stolpersteine nicht erlauben
10 Jahre Haft für den Armbrust-Schützen
Zum Glück hatten wenige Zentimeter gefehlt, sonst wäre Victor S. (41) zum Mörder geworden. Für seine beinahe tödlichen Schuss mit einer Armbrust muss er nun lange hinter …
10 Jahre Haft für den Armbrust-Schützen
Frau starrt auf Smartphone und stirbt deshalb fast
Plötzlich stand sie auf der Straße – doch da war es schon zu spät! Eine völlig auf ihr Handy konzentrierte junge Frau ist am Donnerstag beim Überqueren der …
Frau starrt auf Smartphone und stirbt deshalb fast

Kommentare