Zeugenaufruf der Polizei

Brutaler Handtaschenraub in Pasing: 82-Jährige stürzt zu Boden 

Eine Rentnerin wurde in Pasing Opfer eines Handtaschenraubes. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.

München - Am vergangenen Freitag, gegen 19.40 Uhr, fuhr eine 82-jährige Rentnerin mit der Trambahn bis zur Haltestelle Westbad. Dort stieg sie aus und ging nach Hause. Kurz vor der Haustür bemerkte sie, dass jemand von hinten an ihrer Handtasche zog, wie die Münchner Polizei berichtet. 

Die 82-Jährige trug die Tasche mit dem Trageriemen um den Hals und wurde dadurch nach hinten gerissen. Der Trageriemen riss dabei ab, sodass der bislang unbekannte Täter die Tasche erlangen konnte. Er flüchtete daraufhin mit der Tasche. Die 82-Jährige lag am Boden und schrie um Hilfe. Nachbarn wurden darauf aufmerksam, versorgten die leicht verletzte Frau und verständigten die Polizei. 

Täterbeschreibung: Ca. 170-180 cm groß, weiteres nicht bekannt. 

Zeugenaufruf: Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich Am Knie / Agnes- Bernauer-Straße / Traunseestraße Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten? 

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Die besten und wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebook-Seite „Pasing – mein Viertel“.

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture-allian ce/ dpa/dpaweb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sofa in Flammen - Feuerwehr muss Wohnungstür aufbrechen
Am frühen Sonntagabend musste sich die Münchner Feuerwehr gewaltsam eine Wohnung im Münchner Stadtteil Bogenhausen öffnen. Zum Glück war niemand zu Hause!
Sofa in Flammen - Feuerwehr muss Wohnungstür aufbrechen
Asylunterkunft geflutet - vermutlich rechter Hintergrund
Bereits im Juni 2017 haben vermutlich Täter aus dem rechten Spektrum eine Asylbewerberunterkunft in der Fasanerie absichtlich unter Wasser gesetzt.
Asylunterkunft geflutet - vermutlich rechter Hintergrund
Falsche Notrufe am Monopteros: Chaoten locken Polizei in die Falle
Die Polizeimeldung vom Samstagabend ist mindestens ungewöhnlich: Immer wieder hätten Menschen die 110 gewählt und von Schlägereien im Englischen Garten berichtet. Das …
Falsche Notrufe am Monopteros: Chaoten locken Polizei in die Falle
Dicke Rauchwolken am St. Anna Platz in München - Vordach brennt
Es qualmte am Sonntagnachmittag am St. Anna-Platz im Lehel gewaltig. Aufmerksame Anwohner alarmierten die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte mussten Wohnungstüren aufbrechen.
Dicke Rauchwolken am St. Anna Platz in München - Vordach brennt

Kommentare