Westbad

Kleine Heldin: Mädchen (6) rettet ältere Schwester vor dem Ertrinken

Ein sechs Jahre altes Mädchen ist am Dienstag zur kleinen Heldin geworden. Sie fand ihre Schwester mit dem Kopf nach unten im Westbad treibend - und reagierte genau richtig.

München - Am Dienstag hat sich im Westbad fast ein Drama ereignet - fast, denn durch das beherzte Eingreifen einer Sechsjährigen konnte schlimmeres verhindert werden. 

Das Mädchen hat nämlich ihre Schwester vor dem Ertrinken gerettet. Die drei Jahre ältere Schwester des Mädchens befand sich im Schwimmbecken. Vom Beckenrand aus bemerkte das jüngere Geschwisterchen, die auf einmal mit dem Kopf unter Wasser treibende Schwester und holte sofort Hilfe. Als das neun Jahre alte Kind aus dem Wasser gerettet wurde, war es bewusstlos. Sie wurde in die stabile Seitenlage gebracht. Bei Eintreffen des alarmierten Rettungsdienstes, war das Kind bereits wieder ansprechbar. Bis zum Eintreffen des Notarztes, übernahm die Besatzung eines Rettungswagens des Roten Kreuzes die Versorgung des Mädchens. Anschließend wurde sie durch die Notarztbesatzung der Berufsfeuerwehr in eine Münchner Kinderklinik zur weiteren Abklärung transportiert. Dem schnellen Handeln der sechsjährigen Schwester ist es zu verdanken, dass es zu keinem schlimmeren Ausgang gekommen ist. Alle Beteiligten kamen mit dem Schrecken davon.

mm/tz

Rubriklistenbild: © Schlaf Marcus

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Riemer See: Taucher finden Leiche von Mann (25) - Polizei nennt brisantes Detail
Großeinsatz am Riemer See: Ein junger Mann (25) wurde dort seit Montagabend vermisst. Feuerwehrtaucher und Hubschrauber suchten nach ihm. Nun gibt es traurige Gewissheit.
Riemer See: Taucher finden Leiche von Mann (25) - Polizei nennt brisantes Detail
13 Münchner schafften Sprung in den Landtag mit Umweg über die Liste
22 Politiker aus München haben den Einzug in den Landtag geschafft. Die Grünen allein sind mit acht Parlamentariern vertreten. 
13 Münchner schafften Sprung in den Landtag mit Umweg über die Liste
Verkäuferin schließt Supermarkt, geht in Büro - und trifft auf maskierten Mann mit Waffe
Am Mittwochabend schloss eine Verkäuferin wie immer nach Ladenschluss den Supermarkt in Neuaubing und nahm die Tageseinnahmen mit ins Büro. Dort wartete das Grauen.
Verkäuferin schließt Supermarkt, geht in Büro - und trifft auf maskierten Mann mit Waffe
Sendlinger Tor: Mann rastet aus und zeigt Hitlergruß - wegen einer Kleinigkeit
Eigentlich wollten die beiden Mitarbeiter der MVG einen Mann nur auf etwas hinweisen. Doch der rastete aus.
Sendlinger Tor: Mann rastet aus und zeigt Hitlergruß - wegen einer Kleinigkeit

Kommentare