+
Der Iraker traf den Täter auf der Durchreise in München. Sie kannten sich (Symbolbild).

Reisender muss um sein Leben fürchten

Mann trifft auf Durchreise Bekannten: Der lädt ihn zu sich ein - es wird eine Horror-Nacht

Ein Reisender (29) erlebte einen Horroraufenthalt in München. Ein Bekannter lud ihn zu sich ein, um dort die Nacht zu verbringen. Die wird er nie vergessen.

München - Die Polizei München berichtet: Am Donnerstag gegen 21:45 Uhr traf ein 29-jähriger Iraker, der sich auf der Durchreise von Italien nach Schweden befand, einen flüchtigen Bekannten aus dem Irak und dessen Begleiter. 

Der Bekannte erklärte, es mache keinen Sinn die Reise am Abend fortzusetzen und lud den 29-Jährigen zu sich in eine Unterkunft in der Landsberger Straße ein. 

In der Unterkunft traf der 29-Jährige auf vier weitere Landsleute, welche unvermittelt ankündigten, ihn töten zu wollen und sogleich auf ihn einschlugen. Während dessen entwendeten sie das Mobiltelefon und das Bargeld des 29-Jährigen. 

Horror-Aufenthalt in München: Mann trifft Bekannten - die Nacht endet schrecklich

Darüber hinaus drohten sie ihm, dass sie ihn umbringen würden, falls er die Polizei verständigt. Der 29-Jährige flüchtete schließlich aus der Unterkunft in ein nahegelegenes Schnellrestaurant. 

Dort wurde eine Kundin auf den Verletzten aufmerksam und verständigte den Rettungsdienst und die Polizei. Der 29-Jährige befindet sich derzeit mit Gesichtsverletzungen stationär im Krankenhaus. Die bislang unbekannten Täter sind flüchtig. Die Ermittlungen dauern an. 

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Lesen Sie auch: Drama an der Salzach: Retter suchen nach Frau und finden stattdessen die Leiche einer anderen

Sowie: BRK-Fahrer übersieht Motorrad - Fahrer stirbt noch am Unfallort

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach verdächtiger E-Mail: Großeinsatz an Münchner Gymnasien - Bombendrohung im Landkreis
Aufregung in der Landeshauptstadt: Drei Schulen in München wurden am Dienstagmorgen durchsucht. Gegen eine Einrichtung im Landkreis wurde eine Bombendrohung …
Nach verdächtiger E-Mail: Großeinsatz an Münchner Gymnasien - Bombendrohung im Landkreis
Kapitän meldet „Notlage“: Lufthansa-Maschine aus München bricht Flug ab
Wegen „technischer Unregelmäßigkeiten“ hat eine Lufthansa-Maschine ihren Flug von München nach Nantes vorzeitig abgebrochen.
Kapitän meldet „Notlage“: Lufthansa-Maschine aus München bricht Flug ab
Verliert München seine Einzigartigkeit? Das fordert der Verband der Wohnungswirtschaft
Münchens Mieten explodieren weiter. Dabei hat der Verband der Wohnungswirtschaft eine klare Forderung: In die Höhe bauen!
Verliert München seine Einzigartigkeit? Das fordert der Verband der Wohnungswirtschaft
Ramersdorf und sein Bolzplatz: Droht der Streit nun zu eskalieren?
Der Kampf um die Grünfläche scheint zu eskalieren. Zumindest wird dieser nun mit doch recht zweifelhaften Mitteln geführt. Hat man im Ramersdorf damit Erfolg?
Ramersdorf und sein Bolzplatz: Droht der Streit nun zu eskalieren?

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion