+
Der 77-Jährige ist demenzkrank. Die Polizei setzte auf eine Öffentlichkeitsfahndung. Man wusste nur, dass er zum Wertstoffhof bei Obermenzing fahren wollte.

Ehefrau in großer Sorge

Münchner will zum Wertstoffhof und verschwindet für zwei Tage spurlos

  • schließen

Spurlos verschwand am Dienstagnachmittag ein 77-Jähriger, der mit seinem Audi von daheim wegfuhr. Nach zwei Tagen tauchte er wieder auf.

Update 13. September, 16.05 Uhr: Erleichterung bei der Ehefrau des 77-Jährigen! Der demenzkranke Mann konnte in der Münchner Innenstadt entdeckt werden. Er wurde auf Grund der Öffentlichkeitsfahndung von einem Passanten im Bereich der Elisenstraße wiedererkannt und wohlbehalten nach Hause gebracht. 

Derweil verschwand am Donnerstag auch ein weiterer demenzkranker Mann im Raum München, wie Merkur.de meldete

Erstmeldung am Donnerstagmittag: 77-Jähriger wird vermisst

München - Am Dienstag um 14.30 Uhr stieg ein 77-Jähriger in sein Auto und wollte damit von seiner Wohnadresse in Obermenzing zum nahegelegenen Wertstoffhof fahren. Seitdem fehlt von ihm jede Spur. Bei dem Wagen handelt es sich um einen Audi A3 in grauer Farbe. 

Der Vermisste ist demenzkrank und orientierungslos. Er führt keinerlei Ausweisdokumente, Bargeld und auch kein Mobiltelefon mit sich. Seine Ehefrau erstattete Anzeige bei der Polizeiinspektion in Pasing. Wahrscheinlich befindet sich der Gesuchte in hilfloser Lage. Er ist zudem auch noch Asthmatiker. 

Der Bereich um den Wertstoffhof, sowie um die Wohnanschrift wurden ergebnislos nach dem Audi abgesucht. Zum Zeitpunkt der Abfahrt war der Tank des Wagens voll. Die Münchner Krankenhäuser wurden ergebnislos überprüft. Zum Aufenthaltsort liegen somit keinerlei Informationen vor. Eine Schengenfahndung wurde eingeleitet. 

„Was los, Bruder?“ - Harmlose Floskel hat schmerzhafte Folgen für 41-Jährigen

Es fing harmlos an und endete schmerzhaft. Ein 54-Jähriger hat seinen „Kontrahenten“ aus dem Nichts an einer Münchner Trambahn-Haltestelle attackiert.

Geliebte hörte zu, als Münchner Manager tötete - verstörende Aussage vor Gericht

Fast genau ein Jahr ist es her, dass die verkohlte Leiche von Beatrice F. (35) am Feringasee gefunden wurde. Im Prozess hat die Verliebte des Täters eine verstörende Aussage gemacht.

mag

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verbotener Semmel-Verkauf? Verwirrung um Münchner Bäckerei - kompliziertes Urteil gefallen
Verkauft eine Bäckerei-Kette mit Filialen in München etwa illegal Semmeln am Sonntag? Mit dieser Frage beschäftigte sich sogar der Bundesgerichtshof.
Verbotener Semmel-Verkauf? Verwirrung um Münchner Bäckerei - kompliziertes Urteil gefallen
Frau erhält sonderbare „Urlaubsgrüße“ - drei Jahre nach Portugal-Besuch - zweite Nachricht folgt
Ihre Reise nach Portugal liegt bereits drei Jahre zurück. Jetzt hat eine Frau aus München eine kuriose Rechnung erhalten - schon wieder.
Frau erhält sonderbare „Urlaubsgrüße“ - drei Jahre nach Portugal-Besuch - zweite Nachricht folgt
Mann findet Zettel im Treppenhaus - dann wird ihm klar, was mit seinen Schuhen passierte
Konfliktzone Treppenhaus: In München wundert sich ein Mieter über seltsame Geschehnisse vor seiner Wohnungstür. Er hatte den Ärger seines Nachbarn auf sich gezogen.
Mann findet Zettel im Treppenhaus - dann wird ihm klar, was mit seinen Schuhen passierte
Münchner (14) läuft aus Versehen ganzen Marathon: „Als ich merkte, dass ich falsch bin ...“
Der 14-jährige Michi ist in München spontan einen Marathon gelaufen. Im Ziel gab sich der Teenager betont gelassen.
Münchner (14) läuft aus Versehen ganzen Marathon: „Als ich merkte, dass ich falsch bin ...“

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion