Störung am Bahnübergang: S1 verspätet

Störung am Bahnübergang: S1 verspätet

Scheibe mit Stein eingeschlagen

Handtasche aus Auto geklaut - aber es gibt DNA-Treffer

München - Wer eine Handtasche aus einem Auto in München-Pasing gestohlen hat, ist jetzt klar. Dank eines DNA-Treffers. Es ist aber unklar, wo sich der Mann gerade aufhält.

Der Fall liegt schon einige Monate zurück: Am 4. Oktober parkte eine 22-jährige Frau ihr Auto in der Georg-Habel-Straße. Als sie nach einigen Stunden wieder zurückkam, stellte sie fest, dass die hintere rechte Fensterscheibe vollständig zerstört war. Im Fußraum hinter dem Fahrersitz fand sie einen Stein, der offensichtlich zum Einschlagen der Scheibe benutzt worden war. Aus dem Fahrzeug fehlte die Handtasche der 22-Jährigen, die sie nur wenige Meter entfernt hinter einem Zaun fand. Aus der Tasche wurde ein geringer Bargeldbetrag gestohlen.

An dem Stein konnten DNA-Spuren gesichert werden. Eine Recherche in der DNA-Analysedatei führte zu einem Treffer in der französischen DNA-Datenbank. Bei dem Täter handelt es sich um einen 19-jährigen albanischen Staatsangehörigen, dessen Aufenthaltsort derzeit unbekannt ist.

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Störung am Bahnübergang: S1 verspätet
Zahlreiche Pendler sind Tag für Tag auf den S-Bahn-Verkehr in und um München angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Streckensperrungen und Ausfällen. In …
Störung am Bahnübergang: S1 verspätet
Kostenexplosion droht: Darum könnten die Mieten in München noch teurer werden
Wohnraum in München ist teuer und begehrt - womöglich könnte das Leben in der Landeshauptstadt bald noch kostspieliger werden.
Kostenexplosion droht: Darum könnten die Mieten in München noch teurer werden
Mann klaut mehrere Sportwagen - und hat abenteuerliche Erklärung parat
Ein Mann soll sündhafte teure Sportwagen mit einem Gesamtwert von 460.000 Euro gestohlen haben. Jetzt steht der 21-Jährige wegen Bandendiebstahls vor Gericht.
Mann klaut mehrere Sportwagen - und hat abenteuerliche Erklärung parat
35 Jahre Erziehung sind genug: „Mama Theresa“ aus Harlaching macht Schluss
Die gute Seele von Harlaching nimmt Abschied: Theresa Bauer, die ­Leiterin der „Kinderwelt Harlaching“, hört auf – nach 35 Jahren.
35 Jahre Erziehung sind genug: „Mama Theresa“ aus Harlaching macht Schluss

Kommentare