+
Als der 34-Jährige die Bitte ablehnte, reagierten die Männer mit Gewalt (Symbolbild).

Tritte gegen Kopf und Schlimmeres

Weil er ihnen kein Geld für Zigaretten gab: Mann wird übel zugerichtet

Ein 34-Jähriger wird auf dem Weg zu seinem Auto um Geld für Zigaretten gebeten. Als er ablehnt, beginnt für ihn ein Alptraum.

München - Die Polizei München berichtet: Am Sonntag, 21.07.2019, gegen 22:00 Uhr, befand sich ein 34-Jähriger auf dem Weg zu seinem geparkten Pkw und wurde unvermittelt von drei Unbekannten nach Geld für Zigaretten gefragt. 

Als er ablehnte, folgten ihm die drei. Unvermittelt erhielt er von hinten einen Fußtritt an den Kopf und es wurde erneut Geld gefordert. Der 34-Jährige händigte aus Angst sein Bargeld aus. Trotzdem wurde er von einem der Tatverdächtigen erneut mit dem Fuß gegen den Kopf getreten. 

München: Weil er ihnen kein Geld für Zigaretten gab: Mann wird übel zugerichtet

Daraufhin wurde die Herausgabe des Mobiltelefons gefordert. Dem 34-Jährigen gelang schließlich die Flucht. Er konnte Passanten um Hilfe bitten, welche die Polizei verständigten. Im Zuge der Fahndungsmaßnahmen konnten die drei Personen, ein 37-Jähriger aus Norddeutschland sowie ein 24-Jähriger und 42-Jähriger mit polnischer Staatsangehörigkeit, welche in Deutschland ohne festen Wohnsitz sind, festgenommen werden. 

Die drei Tatverdächtigen wurden der Haftanstalt im Polizeipräsidium München überstellt und werden im Laufe des heutigen Tages dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Durch die Tritte erlitt der 34-Jährige leichte Verletzungen im Gesichtsbereich.

Auch aus dem aktuellen Polizeibericht für München: Münchnerinnen vermisst: Ehemann verdächtig - Ermittler zeigen Bilder und haben traurigen Verdacht

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wegen „Coronavirus“ angefeindet: Polizei berichtet von furchtbarem Vorfall an Münchner Bahnhof
Trauriger Vorfall in München: Zwei chinesische Frauen wurden aufgrund des Coronavirus angefeindet. Die Polizei nahm den Täter mit.
Wegen „Coronavirus“ angefeindet: Polizei berichtet von furchtbarem Vorfall an Münchner Bahnhof
Internet-Bekanntschaft (25) fährt Münchner Schülerin an verlassenen Ort - dann beginnt der Albtraum
Eine Schülerin aus München musste vor wenigen Tagen Fürchterliches erleben. Sie war mit einer Internet-Bekanntschaft an einen verlassenen Ort gefahren - dort erlebte sie …
Internet-Bekanntschaft (25) fährt Münchner Schülerin an verlassenen Ort - dann beginnt der Albtraum
Münchner rechnet mit dreistem Falschparker ab - Geistesblitz schlägt hohe Wellen
Da hat sich aber jemand Mühe gegeben: mit einem kuriosen Zettel bringt ein Unbekannter einen Falschparker aus München in Bredouille. 
Münchner rechnet mit dreistem Falschparker ab - Geistesblitz schlägt hohe Wellen
Mega-Event nach Bluttaten in Hanau abgesagt - viele Münchner sauer: „Schweigeminute hätte es auch getan“
Die Bluttat von Hanau sorgt bundesweit für Entsetzen. Auch in München hat man auf die Geschehnisse am Mittwochabend reagiert - zum Ärger vieler Bürger.
Mega-Event nach Bluttaten in Hanau abgesagt - viele Münchner sauer: „Schweigeminute hätte es auch getan“

Kommentare