+
Anstößiger Hänger: Winfried Kaum und Sigrid Bender ärgern sich über die Sex-Werbung auf der Plane.

Obermenzing

Ärger um Sex-Anhänger vor der Schule

  • schließen

München - In Obermenzing sorgt seit Wochen ein Werbe-Anhänger mit einer halbnackten Frau für Aufregung. Jetzt wandten sich die Anwohner an den Bezirksausschuss.

Anhänger, die allein zu Werbezwecken abgestellt werden, sind laut Verwaltung im Stadtgebiet nicht erlaubt. Doch sie wieder von der Straße zu bekommen, kann sich hinziehen. Seit Wochen steht an der Menzinger Straße in Obermenzing ein Anhänger, auf dem eine Dame sehr freizügig für einen „FKK-Club“ in Augsburg wirbt – in der Nähe einer Schule. Entrüstet wandten sich Bürger deshalb an den Bezirksausschuss (BA) Pasing-Obermenzing. „Wir haben den Fall gleich an die Gleichstellungsbeauftragte und an die Stadt weitergeleitet“, sagt BA-Mitglied Winfried Kaum (CSU).

„Das Abstellen von ,Werbeanhängern‘ zu wirtschaftlichen Zwecken im öffentlichen Straßenraum ist ausnahmslos untersagt“, bestätigte Dagmar Rümenapf, Sprecherin im Baureferat. Anders verhalte es sich, wenn ein Anhänger auch beruflich genutzt werde, wie es bei vielen Handwerkern der Fall sei. Dann dürfe dieser natürlich auch abgestellt werden. Etwa 100 Anzeigen reiche die Polizei im Jahr zu illegal abgestellten Werbeanhängern im Stadtgebiet ein, berichtete Rümenapf. Das Baureferat leite dann ein Bußgeldverfahren ein, so auch im Fall der Menzinger Straße. Meist zeigten sich die Eigentümer einsichtig und entfernten den Werbeanhänger.

Doch das scheint in Obermenzing nicht der Fall: „Der Anhänger steht immer noch da“, wundert sich Sigrid Bender von der Münchner Schulstiftung Ernst von Borries. Täglich kämen Kinder ihrer Schule daran vorbei und würden mit der Werbung konfrontiert, die doch auf keinen Fall in ein Wohngebiet gehöre. Wie es im Baureferat heißt, kann jedermann gegen ein Bußgeldverfahren Einspruch einlegen, notfalls auch vor Gericht. Erst danach könne eine Kommune – gegebenenfalls – das Fahrzeug auf Kosten des Eigentümers beseitigen lassen.  

mwh

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Wollen sie nicht vertreiben“: Stadt entmüllt bei Obdachlosen
Zahlreiche Beschwerden soll es gegeben haben. Wegen des Mülls. Deswegen rückte die Stadt unter anderem bei den Obdachlosen unter der Wittelsbacherbrücke an.
„Wollen sie nicht vertreiben“: Stadt entmüllt bei Obdachlosen
Open-Air-Saison: Das Kino am Olympiasee startet
Am heutigen Mittwoch startet das Open-Air-Kino am Olympiasee in die Saison. Bis 3. September gibt es Blockbuster, Arthouse Filme und 3D-Hits zu sehen.
Open-Air-Saison: Das Kino am Olympiasee startet
Neuer Fußgängerübergang an der Landsberger Straße
Die Bürger hatten sich dies lange gewünscht, jetzt wird es umgesetzt: An der vielbefahrenen Kreuzung Landsberger Straße/Elsenheimerstraße/Friedenheimer Brücke wird ein …
Neuer Fußgängerübergang an der Landsberger Straße
4,4 Hektar mehr: Paulaner Brauerei will weiter ausbauen
Die Paulaner Brauerei und ihr noch ziemlich neuer Standort in Langwied waren heute Thema im Planungsausschuss des Stadtrates. Denn nach nur gut einem Jahr Betrieb im …
4,4 Hektar mehr: Paulaner Brauerei will weiter ausbauen

Kommentare