Polizei sucht nach Zeugen

Streit gerät außer Kontrolle - Radler schwer verletzt

München - Was geschah vergangenen Mittwoch kurz vor Mitternacht in der Von-Kahr-Straße? Ein 21-jähriger Beteiligter ist so schwer verletzt, dass er auch sechs Tage danach noch nicht vernommen werden kann. 

Mittwoch, 28.09.2016, etwa 23.50 Uhr: Ein 21-jähriger Radfahrer gerät auf der Von-Kahr-Straße auf Höhe der Hausnummer 41 verbal in Streit mit dem 17-jährigen Beifahrer eines entgegenkommenden Audi. Es kam laut Polizei zu Beleidigungen, in Folge derer der 23-jährige Fahrer des Audi und sein Beifahrer den Radler zur Rede stellten.  

Der Radler versuchte dann, die Polizei per Handy zu verständigen. Der Beifahrer jedoch schlug ihm sein Telefon aus der Hand, woraufhin ihn der Radler angeblich am Hals packte. Der Beifahrer wertete dies als Angriff und schlug dem 21- Jährigen reflexartig ins Gesicht. Danach flüchteten er und der Fahrer zurück zum Audi.  

Zwischenzeitlich alarmierte Polizeibeamte stellten die beiden. Der Radler wurde aufgrund seiner schweren Verletzungen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Aufgrund der Verletzungen konnte er bis zum Donnerstag noch nicht zur Sache vernommen werden. 

Zur Klärung des Sachverhalts bittet das Kommissariat 25 (Körperverletzungsdelikte) um weitere Zeugenaussagen. 

Zeugenaufruf: 

Personen, insbesondere ein Pärchen, das ebenfalls von dem Autofahrer/Beifahrer angegangen worden ist, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 25, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

kf

Rubriklistenbild: © Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zwölfter Anschlag! Vandalen attackieren Bank-Filiale - werfen Steine und Farbbeutel
Erneut haben Vandalen am Tegernseer Platz gewütet. Im Oktober wurden hier Autoreifen angezündet, nun flogen Farbbeutel und Schaufenster wurden eingeworfen.
Zwölfter Anschlag! Vandalen attackieren Bank-Filiale - werfen Steine und Farbbeutel
„Automatenraum ist nur für Kunden da!“ - Banken sperren Obdachlose aus
Immer mehr Obdachlose schlafen in Banken. Gerade in der eisigen Kälte ist der Vorraum mit den Automaten ein Zufluchtsort. Geldhäuser in München wollen nun härter dagegen …
„Automatenraum ist nur für Kunden da!“ - Banken sperren Obdachlose aus
Verfahren um zweite S-Bahn-Stammstrecke endet mit Vergleichen
Wie eine Sprecherin des Gerichts am Mittwoch mitteilte, wurden die die letzten anhängigen Verfahren um den Bau der zweiten S-Bahn-Stammstrecke mit zwei Vergleichen …
Verfahren um zweite S-Bahn-Stammstrecke endet mit Vergleichen
Technische Störung bei der S2: Verzögerungen und Ausfälle
Zahlreiche Pendler sind Tag für Tag auf den S-Bahn-Verkehr in und um München angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Streckensperrungen und Ausfällen. In …
Technische Störung bei der S2: Verzögerungen und Ausfälle

Kommentare