Polizei sucht nach Zeugen

Streit gerät außer Kontrolle - Radler schwer verletzt

München - Was geschah vergangenen Mittwoch kurz vor Mitternacht in der Von-Kahr-Straße? Ein 21-jähriger Beteiligter ist so schwer verletzt, dass er auch sechs Tage danach noch nicht vernommen werden kann. 

Mittwoch, 28.09.2016, etwa 23.50 Uhr: Ein 21-jähriger Radfahrer gerät auf der Von-Kahr-Straße auf Höhe der Hausnummer 41 verbal in Streit mit dem 17-jährigen Beifahrer eines entgegenkommenden Audi. Es kam laut Polizei zu Beleidigungen, in Folge derer der 23-jährige Fahrer des Audi und sein Beifahrer den Radler zur Rede stellten.  

Der Radler versuchte dann, die Polizei per Handy zu verständigen. Der Beifahrer jedoch schlug ihm sein Telefon aus der Hand, woraufhin ihn der Radler angeblich am Hals packte. Der Beifahrer wertete dies als Angriff und schlug dem 21- Jährigen reflexartig ins Gesicht. Danach flüchteten er und der Fahrer zurück zum Audi.  

Zwischenzeitlich alarmierte Polizeibeamte stellten die beiden. Der Radler wurde aufgrund seiner schweren Verletzungen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Aufgrund der Verletzungen konnte er bis zum Donnerstag noch nicht zur Sache vernommen werden. 

Zur Klärung des Sachverhalts bittet das Kommissariat 25 (Körperverletzungsdelikte) um weitere Zeugenaussagen. 

Zeugenaufruf: 

Personen, insbesondere ein Pärchen, das ebenfalls von dem Autofahrer/Beifahrer angegangen worden ist, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 25, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

kf

Rubriklistenbild: © Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Narrisch gut bewacht: Über 400 Polizisten im Einsatz
Nach verstärkten Aufgeboten beim Christkindlmarkt und in der Silvesternacht hat die Münchner Polizei ihr Sicherheitskonzept auch für die Faschingstage überarbeitet.
Narrisch gut bewacht: Über 400 Polizisten im Einsatz
Stadt entschärft die Horrorbrücke
Bei der Polizei hat sie längst einen Namen weg: die Seufzerbrücke an der Dachauer Straße in Moosach. Mehr oder weniger regelmäßig fahren Doppeldecker oder große Laster …
Stadt entschärft die Horrorbrücke
Hier steigt der Münchner Faschings-Endspurt
Endspurt beim Fasching Helau und Alaaf - die Münchner Narren drehen jetzt noch einmal richtig auf. Wo in den letzten Faschingstagen noch buntes Treiben herrscht.
Hier steigt der Münchner Faschings-Endspurt
Zwei junge Männer brutal attackiert: Täter geschnappt
Aus einer Diskussion wird eine brutale Auseinandersetzung: Zwei junge Männer werden in der Münchner Fußgängerzone zusammengeschlagen. Als sie am Boden liegen, treten die …
Zwei junge Männer brutal attackiert: Täter geschnappt

Kommentare