Räuber mit Schreckschusspistole

Überfall auf Shisha-Bar: Polizei schnappt Täter 

München - Bei einer Kontrolle wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz kommt Polizisten ein 20-Jähriger bekannt vor. Es stellt sich heraus, auf ihn passt die Täterbeschreibung eines Überfalls in der Vorwoche. 

Wie die Polizei bereits berichtet hat, hatte ein zunächst unbekannter Täter in den frühen Morgenstunden am Samstag, 15. Oktober, eine gutbesuchte Shisha-Bar in der Verdistraße ausgeraubt. 

Der Mann war zielgerichtet in Richtung Tresen gegangen und hatte dabei mit einer Schreckschusswaffe in die Luft geschossen. Er bedrohte außerdem die Angestellten und erbeutete mehrere Hundert Euro. Dann flüchtete er mit einem weißen Fahrrad. 

Am Dienstag, 25. Oktober 2016, suchten Beamten der PI 45 (Pasing) einen 20-Jährigen in der Verdistraße auf, weil es Hinweise auf ein Vergehen nach dem Waffengesetz gab. 

Die Beamten bemerkten eine Ähnlichkeit des 20-Jährigen zur Täterbeschreibung vom dem Überfall auf die Shisha-Bar. Außerdem besitzt der Tatverdächtige ein weißes Rad und wohnt nicht weit vom Tatort entfernt. 

Bei der Vernehmung gab der 20-Jährige die Tat zu. Er wurde vorläufig festgenommen und der Haftanstalt des Polizeipräsidiums München überstellt. Er wird dann dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wiesn-Ticker: Darum stand das neue Wiesn-Fahrgeschäft für eine Stunde still
Die erste Woche des Oktoberfests 2017 geht mit dem Wochenende in die heiße Phase. Am Samstag wurde es rappelvoll - und ein Fahrgeschäft ging kaputt: der Live-Ticker.
Wiesn-Ticker: Darum stand das neue Wiesn-Fahrgeschäft für eine Stunde still
Ausgerechnet: Wiesn-Neuheit steht für eine Stunde still wegen Panne
Es ist die Neuheit auf der diesjährigen Wiesn und prompt passierte es: Im Fahrgeschäft Drifting Coaster ging am Samstag eine Stunde lang gar nichts mehr. Wir haben …
Ausgerechnet: Wiesn-Neuheit steht für eine Stunde still wegen Panne
Fett-Brand in der Dönerbude an der Implerstraße - mehrere Verletzte
Riesen-Schreck am Samstagabend: In einer Dönerbude an der Implerstraße stand plötzlich die Fritteuse in Flammen. Ein Mitarbeiter musste ins Krankenhaus gebracht werden.
Fett-Brand in der Dönerbude an der Implerstraße - mehrere Verletzte
„Tod dem Kapital“ - mehr als 80 Autos und 20 Häuser mit linken Parolen beschmiert
Rund 100 Straftaten zählte die Polizei München alleine in einer Nacht: Im Stadtteil Fürstenried/Forstenried wurden Autos und Häuser mit Sprüchen beschmiert, die die …
„Tod dem Kapital“ - mehr als 80 Autos und 20 Häuser mit linken Parolen beschmiert

Kommentare