S-Bahn: Störung auf Linie S8 - Hinweis für Reisende zum Flughafen

S-Bahn: Störung auf Linie S8 - Hinweis für Reisende zum Flughafen
Ein Wahrzeichen des Viertels: Das PEP. Es wird derzeit modernisiert und erweitert. Foto: Gülland

50 Jahre Neuperlach

Das PEP will zurück an Münchens Spitze

Das PEP wird nach der Erweiterung Nummer eins in der Stadt sein. Zum 50. Geburtstag von Neuperlach schauen wir uns die Entwicklung genauer an. 

München - Spricht man über Neuperlach, dann fällt recht schnell der Name „PEP“. Die drei Buchstaben waren ursprünglich einmal die Abkürzung für die „Perlacher Einkaufs-Passagen“, später wurde daraus werbeträchtig das „Perlacher Einkaufs-Paradies“. Seit vielen Jahren schon zählt das „PEP-Einkaufszentrum München-Neuperlach“, wie es offiziell heißt, zu den besucher- und umsatzstärksten Shoppingcentern in Deutschland.

Derzeit läuft eine umfangreiche Modernisierung. Decken, Beleuchtung, Möblierung und Sanitäranlagen werden auf den neuesten Stand gebracht, der Mietermix ergänzt und aufgewertet. Die Überarbeitung kostet rund 12 Millionen Euro. Zudem wird das Einkaufszentrum durch den Neubau des Parkhauses Nord, in dem weitere Geschäfte untergebracht werden können, um knapp 8000 Quadratmeter wachsen. Mit rund 58 000 Quadratmetern Verkaufsfläche und 135 Fachgeschäften wird das PEP dann zum größten Einkaufszentrum Münchens. Im Durchschnitt kommen täglich 42 000 Kunden.

Angefangen hat alles auf einer grünen Wiese. Die Pläne für die Bebauung von Neuperlachs Mitte sahen neben dem gewaltigen achteckigen Ring aus Wohnhäusern mit bis zu 18 Stockwerken auch zwei hohe Gebäudespangen mit einer offenen Ladenpassage vor. Doch die Stadt hat wegen der teuren Bauten für die Olympischen Spiele 1972 kein Geld für die hochtrabenden Pläne. Es wird gespart und umgeplant. Am 2. Oktober eröffnet zunächst nur das SB-Warenhaus Krone. Es ist der erste Bauabschnitt des späteren PEP. Ein halbes Jahr später ist auch der zweite Bauabschnitt fertig. Ende November 1989 eröffnet der Erweiterungsbau an der Thomas-Dehler-Straße. Seine Glaskuppel, damals die größte Europas, ist mit 24 Metern Durchmesser ein architektonisches Meisterwerk. In der Kuppel wurden 17,8 Tonnen Stahl und 530 Quadratmeter Glas verbaut. Die Haube ist gleichzeitig eine Uhr. Die Stützpfeiler stehen für die vollen Stunden, die durch den Stand der Sonne und eine spezielle Dachkonstruktion angezeigt werden.

In den Jahren 1993 und 2000 wird das Einkaufszentrum am U-Bahnhof Neuperlach-Zentrum umstrukturiert und erweitert. 2003 gibt es das Angebot: Das PEP darf sein Geschäft auf den gegenüberliegenden Hanns-Seidel-Platz um etwa 24 000 Quadratmeter Verkaufsfläche erweitern, im Gegenzug „schenkt“ man dem Stadtbezirk das lang ersehnte Bürgerhaus. Fürs Planungsreferat ein fragwürdiges Angebot, das abgelehnt wird.

Vor ein paar Jahren wurde das Center, das ursprünglich einmal der Neuen Heimat gehörte, an einen US-Lehrerpensionsfonds verkauft. Laut Brancheninsidern für rund 415 Millionen Euro.

Lesen Sie hier: Primark zieht ins Pep

Neuperlach wird 50: Das hat sich alles verändert

ick

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

S-Bahn: Störung auf Linie S8 - Hinweis für Reisende zum Flughafen
In unserem News-Ticker informieren wir Sie über Störungen auf Münchens S-Bahn-Linien. Am Samstag gab es eine Störung auf der Linie S8. Pendler zum Flughafen sind …
S-Bahn: Störung auf Linie S8 - Hinweis für Reisende zum Flughafen
Ticker: Mega-Ansturm! Zeigt dieses Foto das lustigste Schild der Wiesn?
Die erste Woche des Oktoberfests 2017 geht mit dem bevorstehenden Wochenende in die heiße Phase. Welche Zelte haben noch offen? Welcher Promi lässt die Sau raus? Im …
Ticker: Mega-Ansturm! Zeigt dieses Foto das lustigste Schild der Wiesn?
Moped-Fahrer stürzt schwer und verliert Helm - Rettungs-Heli im Einsatz
Ein schwerer Unfall hat sich am Freitagabend auf der St.-Veit-Straße ereignet. Ein Mopedfahrer stürzte und verlor dabei seinen Helm. 
Moped-Fahrer stürzt schwer und verliert Helm - Rettungs-Heli im Einsatz
Das feudalste Abendessen in München
Anlässlich der Spielzeit-Eröffnung der Bayerischen Staatsoper zeigte sich Münchens feine Gesellschaft beim feierlichen Bühnen-Dinner und erlebte einen sagenhaften Abend …
Das feudalste Abendessen in München

Kommentare