+
Bei Verschalungsarbeiten stürzte ein 32-jähriger Bauarbeiter in eine Grube. 

Betriebsunfall bei Verschalungsarbeiten

Sturz in Grube - Arbeiter erleidet offene Beinfraktur

  • schließen

Waldperlach - Weil bei Verschalungsarbeiten eine Platte brach, stürzte ein 32-jähriger Bauarbeiter aus dem Landkreis Erding in eine Grube. Er erlitt eine offene Beinfraktur. 

Schwere Verletzungen trug ein Bauarbeiter am Montag, 21. November, zu. Der 32-Jährige aus dem Landkreis Erding war mit Verschalungsarbeiten auf einer Baustelle in der Rübezahlstraße in Waldperlach beschäftigt. Als der Mann auf ein Verschalung sprang, brauch die Platte in der Mitte durch, sodass der 32-Jährige in eine darunterliegende, 2,50 Meter tiefe Grube fiel. 

Bei dem Aufprall zog sich der Bauarbeiter eine offene Beinfraktur zu. Die Münchner Berufsfeuerwehr barg den 32-Jährigen aus der Grube, er wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Erste Ermittlungen der Polizei ergaben keinen Hinweis auf einen Verstoß gegen Arbeitsschutzrichtlinien. 

hb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Da pfau her! In Harlaching stolzieren ausgebüxte Pfauen 
Eine Frau aus der Grünwalder Straße in Harlaching staunte nicht schlecht, als sie am Samstagmorgen aus dem Fenster schaute. Im Garten ihrer Nachbarn stolzierten zwei …
Da pfau her! In Harlaching stolzieren ausgebüxte Pfauen 
Wohin mit dem Kind, wenn die Schule aus ist?
Viele Schüler, viel zu wenig Plätze: So ist das in München nicht nur an der Plinganserschule.
Wohin mit dem Kind, wenn die Schule aus ist?
ICE lahmgelegt: Polizei jagt Katze am Hauptbahnhof
Eine Katze hat in München am Hauptbahnhof einen Polizei-Einsatz ausgelöst. Das Tierchen schaffte es sogar, einen ICE lahmzulegen.
ICE lahmgelegt: Polizei jagt Katze am Hauptbahnhof
Toni (5) radelt allein durch München: Mehr als 40 Polizisten suchen diesen Bub
Der kleine Toni (5) ist zu einer stundenlangen Radltour durch München aufgebrochen. Die Folge: Einsatzhundertschaften und Hundeführer waren im Einsatz.
Toni (5) radelt allein durch München: Mehr als 40 Polizisten suchen diesen Bub

Kommentare