Planungsfehler

Fußgänger-Brücke in Perlach falsch gebaut

München - Seit einiger Zeit ist die Fußgängerbrücke von der Plett- über die Ständlerstraße in Richtung Neuperlach Zentrum gesperrt. Und das auch nach Abschluss der Bauarbeiten. Der Grund ist banal.

Warum ist die Fußgängerbrücke, die von der Plett- über die Ständlerstraße Richtung Neuperlach-Zentrum führt, auch nach Abschluss der Bauarbeiten weiterhin gesperrt? Zahlreiche Bürger haben sich bereits beim Bezirksausschuss Ramersdorf-Perlach darüber beschwert. Des Rätsels Lösung: Der Investor des so genannten „Vierschanzenhauses“ in der Plettstraße hat den Zugang zur Brücke nicht wie vereinbart barrierefrei, sondern als Treppenanlage erstellt. Dies sei eine Gefahr für Radler, Skater und andere, erklärt das Baureferat. Nun muss eine Rampe angebaut werden. Die Pläne dafür werden derzeit geprüft. Die Stadt fordert zudem eine Umlaufsperre, um auf der Brücke radfahrende Kinder vor einem Absturz an der Treppe zu schützen. Darüber hinaus müssen auch noch ausreichende Beleuchtung sowie Räum- und Winterdienst für die Treppe geklärt werden. Das Baureferat will die Fuß- und Radwegverbindung aber baldmöglichst wieder freigeben.

ick

Rubriklistenbild: © Jantz (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fahrgäste in Gefahr: Unbekannte werfen mit Steinen auf fahrende S-Bahn - Frontscheibe zersplittert
In München ereignete sich am Samstag eine Tat, die schreckliche Folgen hätte haben können. Unbekannte warfen Steine auf die Frontscheibe einer S-Bahn.
Fahrgäste in Gefahr: Unbekannte werfen mit Steinen auf fahrende S-Bahn - Frontscheibe zersplittert
Münchnerin öffnet Haustür und erlebt Horror ihres Lebens - deshalb machte die Polizei den Fall jetzt erst bekannt
Die Polizei München ermittelt nach einer Attacke auf eine Münchnerin in ihrer Wohnung in Pasing-Obermenzing - und erlebte 40 Minuten Horror.
Münchnerin öffnet Haustür und erlebt Horror ihres Lebens - deshalb machte die Polizei den Fall jetzt erst bekannt
Test für die „Großschadenslage“: Riesen-Übung in München - mit Rauch, Bengalos und Blut
2.000 Einsatzkräfte haben am Sonntag in München den Ernstfall geprobt. Die Übung lieferte unter anderem an der Allianz Arena drastische Bilder.
Test für die „Großschadenslage“: Riesen-Übung in München - mit Rauch, Bengalos und Blut
Lauter Knall weckt Anwohner in Münchner Nobel-Viertel: Unbekannte zünden Luxus-Autos an - Polizei hat Verdacht
Im Münchner Stadtteil Bogenhausen brannten in der Nacht auf Freitag (13. Dezember) zwei Luxusautos. Die Ermittler gehen von Brandstiftung aus und bitten um …
Lauter Knall weckt Anwohner in Münchner Nobel-Viertel: Unbekannte zünden Luxus-Autos an - Polizei hat Verdacht

Kommentare