+
Die zukünftige Zentrale am Gustav-Heinemann-Ring, wo das Wohnungsbauunternehmen als Mieter einziehen wird.

Umzug nach Neuperlach-Süd

Gewofag: Das ist die neue Zentrale des Wohnungs-Riesen

Münchens größte Vermieterin wird selbst zur Mieterin: Die städtische Wohnungsbaugesellschaft Gewofag verlässt ihre bisherige Konzernzentrale an der Kirchseeoner Straße in Ramersdorf und zieht nach Neuperlach-Süd um.

München - Am Gustav-Heinemann-Ring hat die Gewofag den kompletten Bürokomplex mit den Hausnummern 109 bis 115 mit rund 13 000 Quadratmetern Bürofläche und 166 Tiefgaragenplätzen angemietet. In Zukunft sollen hier alle Mitarbeiter der Gewofag unterkommen, die heute noch auf mehrere Standorte im Stadtgebiet wie beispielsweise das „neue balan“ an der Balanstraße verteilt sind. „Die Mieterzentren bleiben natürlich“, betont die Leiterin der Unternehmenskommunikation Kirsten Wiese. Alle anderen Abteilungen aber hätten künftig den großen Vorteil, wieder in einem Haus untergebracht zu sein. „Es ist für die internen Abläufe einfacher, wenn alle auf einem Haufen sitzen.“

Das passt zur firmeninternen Strategie „Gewofag 2021“, nach der die Arbeitsabläufe im Gesamtkonzern effizienter werden sollen. Ein wesentlicher Faktor dabei: Die sukzessive Vereinfachung der Konzernstruktur. Zusammen mit dem Tochterunternehmen Heimag München GmbH beschäftigt der Gewofag-Konzern in München insgesamt rund 800 Mitarbeiter. Allerdings hat vergangenes Jahr ein externes Gutachten dem Unternehmen empfohlen, in den nächsten Jahren rund 100 Stellen abzubauen.

Ortswechsel: Das alte Quartier der Gewofag an der Kirchseeoner Straße.

Der Umzug ins neue Haus ist schubweise ab Anfang 2018 geplant. Was danach aus der bisherigen Hauptverwaltung an der Kirchseeoner Straße werden soll, kann Wiese noch nicht sagen.

Das Gebäude in Neuperlach stammt aus dem Jahr 1990 und gehört der Allianz Real Estate Germany. 2011 wurde es umfangreich renoviert und zunächst als Verwaltungssitz für die Allianz-IT-Tochter genutzt, die mittlerweile an die Fritz-Schäffer-Straße in Neuperlach-Zentrum umgezogen ist.

Die Gewofag ist eine kommunale Wohnungsbaugesellschaft. Mit etwa 36 000 Wohnungen und Gewerbeeinheiten ist sie Münchens größte Vermieterin. Seit rund 90 Jahren stellt das Unternehmen Münchner Bürgern Wohnraum zu erschwinglichen Preisen zur Verfügung und bietet damit Alternativen im angespannten Münchner Wohnungsmarkt. Neben Neubau und Vermietung sind die Sanierung und Instandsetzung des Wohnungsbestands die wichtigsten Aufgaben der Stadt-Tochter.

Carmen Ick-Dietl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Signalstörung: Verzögerungen auf der Stammstrecke
Zahlreiche Pendler sind Tag für Tag auf den S-Bahn-Verkehr in und um München angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Streckensperrungen und Ausfällen. In …
Signalstörung: Verzögerungen auf der Stammstrecke
„Schlag ins Gesicht“: Münchner Flüchtlingshelfer stellen sich offen gegen große Koalition
Drastische Worte: In einem offenen Brief haben sich drei SPD-Preisträger der Münchner Flüchtlingshilfe gegen die aktuellen Sondierungspapiere und eine mögliche große …
„Schlag ins Gesicht“: Münchner Flüchtlingshelfer stellen sich offen gegen große Koalition
Aus dem Klohäusl an der Theresienwiese wird jetzt eine Gaststätte
Das „kleine Kloshäusl“ an der Theresienwiese sollte schon in eine Wirtschaft mit Biergarten oder einen Burger-Laden verwandelt werden. Nun gibt es neue Pläne - für eine …
Aus dem Klohäusl an der Theresienwiese wird jetzt eine Gaststätte
Steinschlag auf Autobahn - er verklagt den Freistaat
Während einer Fahrt auf der A3 erlebte Horst K. den Schock seines Lebens. An einer Brücke stürzen große Steinbrocken auf seinen Jaguar. Nur das Glasdach des Fahrzeugs …
Steinschlag auf Autobahn - er verklagt den Freistaat

Kommentare