Reifenbrand in Ramersdorf

Autoreifen brennt: Polizei sucht Zündler

Der Reifen eines Kleintransportes hat in Ramersdorf gebrannt. Es war wohl Brandstiftung. Die Polizei sucht Zeugen.

München – Der Vorderreifen eines Ford Kleinstransporters hat am Donnerstag in Ramersdorf gequalmt. Gegen 2 Uhr bemerkte ein Passant, dass sich an dem an der Führichstraße geparkten Fahrzeug rauch entwickelte. Er meldete den Brand der Polizei. 

Mit einem Feuerlöscher machten die Einsatzkräfte dem Feuer schnell den Garaus. Laut einem Polizeisprecher ergaben die ersten Ermittlungen, dass mehrere Zeitungen aus einem in der Nähe stehenden „Stummen Zeitungsverkäufer“ entwendet wurden. Danach wurden diese unter dem Reifen angezündet.

Durch den Brand entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro. Die Brandfahnder der Münchner Kriminalpolizei haben die Ermittlungen aufgenommen.

Personen, die Hinweise zu dem Vorfall geben könne, werden gebeten, sich bei der Polizei unter Telefon (089) 29 100 zu melden. 

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tram-Fahrer wird mit Waffe bedroht - und reagiert perfekt
Ein 61-Jähriger Mann aus dem Landkreis Freising schockte am Sonntagabend einen Münchner Trambahnfahrer, als er eine Spielzeugpistole auf ihn richtete. 
Tram-Fahrer wird mit Waffe bedroht - und reagiert perfekt
Schwerer Unfall in Pasing: LKW rammt Kleinwagen
Am Montag Nachmittag hat es im Münchner Ortsteil Pasing einen schweren Verkehrsunfall mit Beteiligung eines LKWs gegeben. Die 79-jährige Fahrerin eines VW-Golfs wurde …
Schwerer Unfall in Pasing: LKW rammt Kleinwagen
Hühnermord: Schock in der Kinderkrippe
Vier Hühner sollen im Garten einer Kinderkrippe mit den Zwergerln aufwachsen. Doch ein unbekannter Tier- oder Kinderhasser stiehlt die Tiere, eines lässt er getötet …
Hühnermord: Schock in der Kinderkrippe
Aus Eifersucht zugestochen: Täter äußert sich vor Gericht
Vor dem Landgericht legt Enver K. (38) ein Geständnis ab, jedoch habe er seine Frau nur verletzten und ihr Angst machen wollen.
Aus Eifersucht zugestochen: Täter äußert sich vor Gericht

Kommentare