+
Guido Bucholtz vor der Mauer an der Nailastraße: „Wollte darauf aufmerksam machen“.

„Verhältnis im Vorstand ist gestört“

Mauer-Mahner von Neuperlach: Darum trete ich zurück

  • schließen

München - Der Mauer-Fall in Neuperlach – abgeschlossen ist er noch nicht. Wie berichtet ist Guido Bucholtz (parteilos) vom Amt als stellvertretender Vorsitzender des Bezirksausschusses zurückgetreten. In der tz verrät der Lokalpolitiker, warum er sich dazu entschlossen hat und im Gremium bleibt.

Guido Bucholtz hatte die Debatte um die Lärmschutzwand an der Nailastraße losgetreten. Mit einer Drohne hatte er ein Video gedreht und den Wall mit der Berliner Mauer verglichen. „Ich wollte darauf aufmerksam machen. Es ging mir nie darum, die Kläger anzugreifen.“ Wie berichtet hatten Nachbarn den Lärmschutz vor Gericht erstritten. Die Wand ist ein Kompromiss zwischen Klägern und Stadt. „Das ist auch das Recht der Nachbarn“, sagt Bucholtz. „Aber es ist auch mein Recht, meine Meinung frei zu äußern.“

Ihm sei es um die Dimension der Mauer gegangen. Größe und Höhe hält Bucholtz nach wie vor für übertrieben. „Das hätte man anders lösen können!“ Mit der Meinung steht er im Übrigen auch nicht alleine da, mehrere Politiker forderten den Rückbau. Im Internet gibt es eine Petition, die nunmehr auf rund 7000 Unterschriften kommt. Dennoch wurden Forderungen laut, Bucholtz solle auch die politischen Konsequenzen ziehen. Zumindest in Teilen ist er dem nun nachgekommen – allerdings nicht auf Druck hin. „Das Verhältnis im Vorstand ist nun gestört. Man hat mir vorgeworfen, ich hätte den Ruf des Stadtteils und das Ansehen geschädigt.“ Buchholtz kann da nur den Kopf schütteln. „Wenn etwas den Ruf geschädigt hat, dann ist es die Mauer selbst.“

BA-Chef Thomas Kauer sagt zur tz: „Nach zweieinhalb Jahren sehr guter Zusammenarbeit habe ich großen Respekt vor diesem Schritt, der meine Verbundenheit Guido Bucholtz‘ gegenüber nicht schmälert.“ Bucholtz wird im Übrigen dem Ausschuss erhalten bleiben. Als Mitglied. Ein Austritt sei für ihn nie in Frage gekommen.

S. Karowski

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schweizer gegen Italiener: Wer ist die stärkste Wiesn-Macht?
München - Das zweite Wiesn-Wochenende war eigentlich immer in Hand der Italiener. Doch die Schweizer machen ihnen den Platz streitig, wenn man einer Auswertung des …
Schweizer gegen Italiener: Wer ist die stärkste Wiesn-Macht?
Tag 9 des Oktoberfests: Chefs der Fahrgeschäfte haben Riesenproblem
Tag 9 auf dem Oktoberfest 2017: München ist gespannt, heute wird Halbzeitbilanz gezogen. Und vormittags spielen die Blaskapellen wieder das Standkonzert. Unser …
Tag 9 des Oktoberfests: Chefs der Fahrgeschäfte haben Riesenproblem
Wiesn-Schausteller: Warum will keiner für unsere Fahrgeschäfte arbeiten?
Kann sich kaum jemand mehr mit dem Leben eines Schaustellers identifizieren? Fragt man bei den Betreibern von Fahrgeschäften auf dem Oktoberfest 2017 nach, scheint sich …
Wiesn-Schausteller: Warum will keiner für unsere Fahrgeschäfte arbeiten?
Das waren Tag 7 und 8 auf dem Oktoberfest 2017: Ticker zum Nachlesen
Die erste Woche des Oktoberfests 2017 geht mit dem Wochenende in die heiße Phase. Am Samstag wurde es rappelvoll - und ein Fahrgeschäft ging kaputt: der Live-Ticker.
Das waren Tag 7 und 8 auf dem Oktoberfest 2017: Ticker zum Nachlesen

Kommentare