+
Ein Autofahrer hat in Ramersdorf einen Fußgänger beim Einparken übersehen - der Mann wurde auf die Straße geschleudert. (Symbolbild)

Fußgänger in Ramersdorf schwer verletzt

Beim Einparken: Mann übersieht Fußgänger - Opfer wird auf Straße geschleudert

  • schließen

In Ramersdorf kam es am Montag zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein Autofahrer übersah beim Einparken einen Fußgänger - er wurde auf die Straße geschleudert.

München - Am Montag kam es in Ramersdorf zu einem schweren Verkehrsunfall. Dabei übersah ein 49-Jähriger Autofahrer einen Fußgänger. Der Autofahrer fuhr gegen 16.15 Uhr auf der Anzinger Straße in östlicher Fahrtrichtung, wie die Polizei mitteilte. Zeitgleich wollte ein 74-Jähriger zusammen mit seiner Ehefrau die Fahrbahn in südliche Richtung überqueren.

Autofahrer übersieht Mann beim Einparken: 74-Jähriger schwer verletzt

Der 49-Jährige hielt mit seinem Hyundai an, um in eine Parklücke einzufahren. Beim Rückwärtsfahren übersah er den 74-Jährigen und erfasste ihn laut Polizei mit dem Heck seines Wagens. Der Mann wurde auf die Fahrbahn geschleudert und schwer verletzt. Er wurde zur stationären Behandlung in ein Münchner Krankenhaus gebracht. Am Pkw entstand laut Polizei nur ein geringer Sachschaden.

Auch interessant: Schlimmer Unfall in Hausham - Fußgänger auf B307 frontal erfasst - Notarzt geht vom Schlimmsten aus

Mit leichten Verletzungen hat ein Fußgänger einen Unfall in Starnberg überstanden. Er wurde auf einem Fußgängerüberweg angefahren. (merkur.de*). Schwimmen ohne Oberteil: ist das in Münchens Freibädern erlaubt? Eine Journalistin fragt nach und erhält eine launige Antwort der Stadtwerke.

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Münchner Hubertus K. (23) in Heidelberg vermisst: Taucher erfolglos - Polizei geht Spuren nach
Der 23-jährige Hubertus K. aus München wird vermisst. Zum Zeitpunkt seines Verschwindens hielt sich der Student in Heidelberg auf.
Münchner Hubertus K. (23) in Heidelberg vermisst: Taucher erfolglos - Polizei geht Spuren nach
„Bitte keine Unruhe erzeugen“ - Irre Durchsagen in Münchner S-Bahnen, U-Bahnen und Bussen
Hat er DAS gerade wirklich gesagt? Manche Durchsagen in Bahn und Bus sind so verrückt, dass man sie weitererzählen muss. 
„Bitte keine Unruhe erzeugen“ - Irre Durchsagen in Münchner S-Bahnen, U-Bahnen und Bussen
Bundeswehr-Gelöbnis im Münchner Hofgarten - Gewalt-Zwischenfall am Rande
Am 18. November fand im Münchner Hofgarten ein Bundeswehr-Gelöbnis statt. Kritiker wie Liedermacher Konstatin Wecker lehnten das entschieden ab.
Bundeswehr-Gelöbnis im Münchner Hofgarten - Gewalt-Zwischenfall am Rande
Vorbestrafter rast Max (14) tot: Riesige Trauer - neue Details zum Todesfahrer
Unglaubliche Szenen spielten sich in der Nacht des 15. November in München ab. Ein Autofahrer raste in eine Gruppe Jugendlicher. Ein 14-Jähriger kam dabei ums Leben.
Vorbestrafter rast Max (14) tot: Riesige Trauer - neue Details zum Todesfahrer

Kommentare