Betrunkener verursacht Blechschaden

Mutiger Zeuge folgt Unfallfahrer: Festnahme

Ramersdorf - Ein mutiger Zeuge hat in Ramersdorf einen flüchtigen Unfallverursacher verfolgt. Die Polizei konnte den betrunkenen Mann festnehmen. 

Der 34 Jahre alte Mann hatte am Montag in der Melusinenstraße mit seinem Auto mehrere geparkte Fahrzeuge angefahren und dann Unfallflucht begangen. Einem Zeugen zufolge stieg der Betrunkene aus, betrachtete den Schaden und verschwand zu Fuß. Der 25-jährige Zeuge folgte ihm, brachte ihn zurück zur Unfallstelle und rief die Polizei. Ein Alkoholtest bei dem 34-Jährigen ergab einen Wert von rund 2 Promille. Zudem hatte der Mann keine Fahrerlaubnis. Der Schaden an den Fahrzeugen beträgt insgesamt rund 30.000 Euro. Verletzt wurde niemand.  

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Münchner (34) wird auf Fahrrad frontal von Auto erfasst - mit schlimmen Folgen
Ein Fahrradfahrer (34) aus München wurde am Dienstagmorgen frontal von einem Auto erfasst. Mit schlimmen Folgen.
Münchner (34) wird auf Fahrrad frontal von Auto erfasst - mit schlimmen Folgen
Stellwerksstörung bei der S-Bahn: Erhebliche Verzögerungen und Umleitungen
Pendler sind in München auf die S-Bahn angewiesen. Doch immer wieder gibt es Störungen, Sperrungen und Ausfälle. Wir informieren Sie in unserem News-Ticker.
Stellwerksstörung bei der S-Bahn: Erhebliche Verzögerungen und Umleitungen
Betrüger terrorisieren Münchnerin am Telefon: Die reagiert schlau - und lockt Täter in Falle
Drei Betrüger haben versucht, eine Münchnerin (63) übers Ohr zu hauen. Doch die Frau reagierte genau richtig - und führte die Polizei zu den Tätern.
Betrüger terrorisieren Münchnerin am Telefon: Die reagiert schlau - und lockt Täter in Falle
Prügel-Vorwurf gegen Till Lindemann: Der Attackierte spricht - und erzählt andere Geschichte 
Auf der Bühne sind Rammstein nicht zimperlich - im wahren Leben offenbar auch nicht. Sänger Till Lindemann soll vor dem Auftritt in München im Nobelhotel zugeschlagen …
Prügel-Vorwurf gegen Till Lindemann: Der Attackierte spricht - und erzählt andere Geschichte 

Kommentare