+
Dieses Foto schickte uns ein Leser am Dienstagmorgen zu.

Großaufgebot ohne Blaulicht

Münchner irritiert: Was macht der Polizei-Konvoi in Neuperlach?

  • schließen

Nach dem Polizei-Großeinsatz am Samstag befürchteten manche Münchner einen erneuten Alarm am Dienstag.

München - Was ist denn da los? Viele Passanten fragten sich am Dienstagmorgen, was hinter der großen auffälligen Polizeipräsenz in Neuperlach steckt. Eine Leserin schickte uns ein Foto der Streifenwagen zu. Auch auf Twitter ist der Polizeieinsatz schon ein Thema. „Merkwürdig“, sei der Polizei-Konvoi, der aber ohne Blaulicht fahre, schrieb Twitter-User „Herr Vorragend“. 

Dahinter steckt laut Auskunft der Pressestelle des Polizeipräsidiums aber kein aktueller Einsatz, sondern lediglich eine Polizeiübung. Das Einsatztraining finde im Zeitraum zwischen 7.30-12 Uhr statt und sei lokal begrenzt auf den Stadtteil Neuperlach.

Einen ganz anderen Hintergrund haben die Blaulicht-Kolonnen, die man oft werktags am Morgen und am späten Nachmittag vom Giesinger Berg in Richtung Innenstadt beobachten kann. Es handelt sich um Gefangenen-Transporte von der JVA Stadelheim zum Strafjustizzentrum. Stammgast ist dabei die mutmaßliche NSU-Terroristin Beate Zschäpe.

Das könnte Sie auch interessieren: Wie weit darf, wie weit muss Zivilcourage gehen?

Die besten und wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebook-Seite „Perlach- mein Viertel“

Video:Glomex

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Es ist alles verqualmt hier!" Feuer in Münchner Reinigung - Mega-Schaden
Am Freitagabend brach in einer Reinigung in Neuhausen ein Feuer aus. Der Schaden ist immens, selbst ein Geschäft nebenan muss seine Ware nun wegschmeißen.
"Es ist alles verqualmt hier!" Feuer in Münchner Reinigung - Mega-Schaden
AfD gewinnt gegen die Stadt München
Die Stadt München hatte der AfD bislang verboten in städtischen Einrichtungen Wahlkampf zu machen. Die Partei hat nun vor dem Verwaltungsgericht geklagt, mit Erfolg.
AfD gewinnt gegen die Stadt München
„Sklavenmarkt 12:00“-Banner am Odeonsplatz: Das steckt dahinter
Diese Entdeckung hat wohl bei zahlreiche Passanten in München für Staunen gesorgt: Mitten auf dem Odeonsplatz standen mehrere Frauen mit einem „Sklavenmarkt“-Banner. …
„Sklavenmarkt 12:00“-Banner am Odeonsplatz: Das steckt dahinter
Leserin beobachtet Tier-Drama an U-Bahn-Station: „Es war schrecklich“
München - Am Donnerstag soll sich ein Tier-Drama in der U-Bahn-Station Giselastraße abgespielt haben. Leserin Minea Pejic wurde Augenzeugin und machte auch Fotos davon. 
Leserin beobachtet Tier-Drama an U-Bahn-Station: „Es war schrecklich“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.