Zusammenstoß in Ramersdorf

Beim Ausparken: 86-Jährige verletzt Fußgänger schwer

Als eine 86-jährige Münchnerin das Brems- mit dem Gaspedal verwechselte, löste sie eine Kettenreaktion aus - ein 40-Jähriger Fußgänger wurde dabei schwer verletzt. 

Ramersdorf - Eine 86-jährige Münchnerin wollte am Donnerstag gegen 16 Uhr auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Balanstraße rückwärts ausparken. Dabei verwechselte sie wohl das Brems- mit dem Gaspedal des Toyota mit Automatikgetriebe und fuhr mit ihrem Heck gegen einen geparkten VW. 

Durch den Zusammenstoß prallte der VW gegen einen BMW, der ebenfalls vor dem Supermarkt parkte - dabei wurde ein 40-jähriger Münchner zwischen den geparkten Fahrzeugen eingeklemmt. 

Anzeige gegen Rentnerin

Der Mann erlitt schwere Verletzungen und wurde in eine Münchner Klinik eingeliefert. Die augenscheinlich unverletzte Rentnerin wurde vorsorglich ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht.

An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 19000 Euro. Die 86-Jährige wurde wegen einer fahrlässigen Körperverletzung angezeigt.

Lesen Sie auch: 

Am Münchner Hauptbahnhof: Betrunkener 32-Jähriger attackiert Eritreer am Hauptbahnhof.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa / Rene Ruprecht (Symbolfoto)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sofa in Flammen - Feuerwehr muss Wohnungstür aufbrechen
Am frühen Sonntagabend musste sich die Münchner Feuerwehr gewaltsam eine Wohnung im Münchner Stadtteil Bogenhausen öffnen. Zum Glück war niemand zu Hause!
Sofa in Flammen - Feuerwehr muss Wohnungstür aufbrechen
Asylunterkunft geflutet - vermutlich rechter Hintergrund
Bereits im Juni 2017 haben vermutlich Täter aus dem rechten Spektrum eine Asylbewerberunterkunft in der Fasanerie absichtlich unter Wasser gesetzt.
Asylunterkunft geflutet - vermutlich rechter Hintergrund
Falsche Notrufe am Monopteros: Chaoten locken Polizei in die Falle
Die Polizeimeldung vom Samstagabend ist mindestens ungewöhnlich: Immer wieder hätten Menschen die 110 gewählt und von Schlägereien im Englischen Garten berichtet. Das …
Falsche Notrufe am Monopteros: Chaoten locken Polizei in die Falle
Dicke Rauchwolken am St. Anna Platz in München - Vordach brennt
Es qualmte am Sonntagnachmittag am St. Anna-Platz im Lehel gewaltig. Aufmerksame Anwohner alarmierten die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte mussten Wohnungstüren aufbrechen.
Dicke Rauchwolken am St. Anna Platz in München - Vordach brennt

Kommentare