Vor ihrem Haus in Altperlach

Ramersdorf-Perlach: Münchnerin (66) attackiert und bestohlen

München - Ein Unbekannter fällt eine 66-Jähriger vor ihrem Haus an und entreißt ihr die Handtasche. Am selben Tag wird in der Nähe ein Handtaschendieb gefasst. Jetzt wird ermittelt, ob er beide Taten begangen hat.

Wie die Polizei berichtet, leerte eine 66 Jahre alte Münchnerin am Montag, 11.04. gegen 21.05 Uhr, gerade ihren Briefkasten in der Ottobrunner Straße in München. Dabei wurde sie plötzlich von einem unbekannten Mann überrascht: Der Angreifer verpasste ihr einen schmerzhaften Tritt mit dem Knie gegen ihren Oberschenkel, umklammerte sie und riss ihr die Handtasche von der Schulter. Mit der Tasche flüchtete er zur Ottobrunner Straße.

Etwa eine Stunde später, wurde am Pfanzeltplatz ein weiterer Handtaschendiebstahl begangen, bei dem ein Tatverdächtiger aufgegriffen wurde. Das Fachkommissariat für Raubdelikte prüft derzeit, ob zwischen den Taten ein Zusammenhang besteht. Der Festgenommene bestreitet beide Taten. Die Polizei sucht daher dringend Zeugen.

Täterbeschreibung laut Polizei: Männlich, ca. 180 cm groß, schlanke Figur, bekleidet mit dunklem Kapuzenpullover.

Zeugenaufruf der Polizei:

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

mm/tz

Rubriklistenbild: © fkn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Service: Kostenlose Fahrradpumpen für Radler
Damit Münchens Zweiradfahrern nicht mehr so schnell die Luft ausgeht, will die Stadt öffentliche Fahrradpumpen installieren. An zehn Standorten werden Radler künftig den …
Neuer Service: Kostenlose Fahrradpumpen für Radler
Mann entblößt sich im U-Bahnhof - dank Videoüberwachung erwischt 
Durch die Videoüberwachung fällt ein Mann auf, der sich im U-Bahnhof Odeonsplatz vor Frauen entblößt. Er wird noch vor Ort geschnappt. Die Polizei sucht Zeugen - und die …
Mann entblößt sich im U-Bahnhof - dank Videoüberwachung erwischt 
NS-Dokuzentrum: Neue Direktorin in den Startlöchern
Der Gründungsdirektor des NS-Dokumentationszentrums geht in den Ruhestand. Der Stadtrat hat sich am Mittwoch auf eine Nachfolgerin geeinigt. Die Historikerin Mirjam …
NS-Dokuzentrum: Neue Direktorin in den Startlöchern
Fußgänger läuft vor Bus: Jetzt ist er verstorben
Tragischer Ausgang eines Verkehrsunfalls: Ein Münchner (98) ist Ende September von einem Bus erfasst worden. Nun erlag er im Krankenhaus seinen Verletzungen. 
Fußgänger läuft vor Bus: Jetzt ist er verstorben

Kommentare